Wasserleitung marode

Gemeinderat mit Plänen unzufrieden (du) Bis die Außenanlagen am neuen Bauhof an der Ringstraße fertiggestellt sind, wird wohl noch einige Zeit vergehen. Der Gemeinderat brachte bei der Vorstellung der Planung durch den Landschaftsarchitekten Gottfried Blankin zahlreiche Änderungswünsche vor. Sie wollen in einen neuen Entwurf eingearbeitet werden sollen. Dem Gremium ging es vor allem und die Höhe der Böschungen und Mauern. Sollte die Gemeinde ein zusätzliches Grundstück von der Bayernwerk AG für einen La
Lokales
Schirmitz
13.03.2015
42
0

Der Gemeinderat segnete den Etat 2015 einstimmig ab. Es sind keine Kreditaufnahmen geplant, betonte Kämmerer Sven Lederer.

Das Zahlenwerk schließt im Verwaltungshaushalt mit 3 356 043 Euro und im Vermögenshaushalt mit 926 137 Euro ab. Die Hebesätze für Grundsteuer A und B bleiben mit je 280 Prozent sowie für Gewerbesteuer mit 300 Prozent unverändert.

Breiten Raum nahm die Vorstellung des Sanierungsvorschlags für die Kanal- und Wasserleitung in der Kirchenstraße ein. Die Erneuerungen und der Straßenausbau sollen 2016 über die Bühne gehen. Die Ingenieure Günter Schwab und Thomas Ziegler vom Ingenieurbüro Zwick stellten die Planung vor. Die Kanalrohre aus den 1960er Jahren wiesen gravierende Schäden auf. Durch punktuelle Sanierungsmaßnahmen könne die Funktion der Abwasserleitung aber sichergestellt werden.

Bei der Wasserleitung hilft allerdings nur die komplette Erneuerung. Gleiches gilt für die Hausanschlussleitungen. Der Gemeinderat war mit den Plänen einverstanden und stimmte einem Vertrag mit dem Ingenieurbüro für die geplante Maßnahme zu.

Das Gremium befasste sich erneut mit dem Bauantrag von Monika und Jörn Erdmann. Sie wollen ein Haus Am Hang zu einem Einfamilienhaus mit Einliegerwohnung um- und eine Einzelgarage neu bauen. Da wegen des Mindestabstands von der Garage bis zur Grundstücksgrenze keine verkehrsrechtlichen Bedenken bestehen, befürwortete das Gremium den Antrag. Grünes Licht gab das Plenum auch für den Neubau eines Hauses mit Kosmetikstudio und Carport durch Petra Pöll, Bauerngasse 7.

Der Entomologische Arbeitskreis Nordostbayern darf am 13. September eine Insektenschau in der Mehrzweckhalle abhalten. Wie der Bürgermeister bekanntgab, sei die Grüngutanlieferung frühestens ab 21. März an den gewohnten Containerplätzen möglich. Lenk forderte die Gemeinderatsfraktionen auf zu überlegen, ab wann und zu welchen Nutzungsbedingungen der neue Bürgersaal vergeben werden soll. Vor der nächsten Sitzung sei dazu ein ein Workshop geplant.
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.