Fußball
Eiskalte Schirmitzer schießen Hahnbach ab

Marco Lingl eröffnete den Torreigen für die SpVgg Schirmitz. Bild: G. Büttner
Sport
Schirmitz
22.08.2016
110
0

SpVgg Schirmitz: Ramm, Sebastian Gmeiner, Ziegler, Herrmann, Martin Gmeiner (75. Wells), Tannhäuser, Hirmer, Lingl (60. Bredow), Sommer, Peetz, Kargus (60. Kormann)

SV Hahnbach: Schuppe, Patrick Geilersdörfer, Seifert, Rene Brewizer, Hüttner (46. Sascha Rösl), Reichert (46. Bastian Freisinger), Plach, Lukas Freisinger, Franz Geilersdörfer, Deichler (60. Manuel Rösl), Fabian Brewizer

Tore: 1:0 (2.) Marco Lingl, 2:0 (21.) Ludwig Tannhäuser, 3:0 (44.) Martin Gmeiner, 4:0 (86.) Fabian Hirmer - SR: Markus Haase (ASV Burglengenfeld) - Zuschauer: 200

(du) Einen weiteren wichtigen Dreier brachte eine voll konzentrierte SpVgg Schirmitz im Heimspiel gegen den SV Hahnbach unter Dach und Fach. Der zweite Bezirksliga-Sieg fiel mit 4:0 sogar überraschend hoch aus, denn die Gäste hatten im Gegensatz zu den Schützlingen von Trainer Josef Dütsch keinen Vollstrecker in ihren Reihen. Die Feldüberlegenheit der Hahnbacher entpuppte sich daher als brotlose Kunst.

Die Platzherren waren von Beginn an voll da und legten einen Auftakt nach Maß hin, denn schon nach zwei Minuten klingelte es im Kasten der Gäste, als Marco Lingl sich den Ball angelte und ihn aus spitzem Winkel zum 1:0 im Hahnbacher Tor versenkte. Der SV antwortete mit gefährlichen Konterangriffen vor allem über die rechte Seite, die allerdings nichts einbrachten. Tobias Hüttner schoss bei einer guten Gelegenheit im Fallen über das Schirmitzer Gehäuse. In der 21. Minute erwischte es die Gäste wiederum eiskalt. Nachwuchsmann Ludwig Tannhäuser fasste sich ein Herz und zog aus gut 20 Metern ab. Sein platzierter Flachschuss landete zum 2:0 für die SpVgg im von Nikolas Schuppe nicht immer souverän gehüteten Gästetor.

Die Dütsch-Truppe überließ Hahnbach zwar das spielerische Übergewicht im Mittelfeld, die aufmerksame Abwehr des Aufteigers aber blockte alle Angriffe geschickt ab. Den fast schon sensationellen 3:0-Halbzeitstand für die Hausherren besorgte in der 44. Minute Martin Gmeiner, als er den Gästekeeper mit einem harten Schuss von der rechten Seite ins lange Eck überraschte.

Auch nach dem Wechsel demonstrierten die Hahnbacher ein gutes Zusammenspiel und gekonnte Flankenläufe, am Strafraum der Gastgeber waren sie aber mit ihrem Latein am Ende. Die einzige richtige Torchance hatten sie in der 58. Minute, doch SpVgg-Torhüter Julian Ramm fischte einen Freistoß von Manuel Plach aus dem Tordreieck. Der gleiche Spieler vergab wenig später auch noch eine gute Kopfballgelegenheit zum Anschlusstreffer. Auf der anderen Seite hätte auch Markus Peetz mehr aus seiner großen Kopfballchance machen können.

Den glanzvollen Schlusspunkt setzte vier Minuten vor dem Abpfiff noch Fabian Hirmer, als er beim Alleingang auch noch den Torwart austanzte und seelenruhig zum 4:0-Endstand einschob.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.