Fußball
Schirmitz richtig stark

Der Schirmitzer Felix Sommer (weiß) ist hier schneller als der Pfreimder Maximilian Schreyer. Am Ende siegte Schirmitz mit 3:1. Bild: Dietl
Sport
Schirmitz
05.09.2016
141
0

SpVgg Schirmitz: Ramm, Sebastian Gmeiner, Ziegler, Herrmann, Martin Gmeiner, Ludwig Tannhäuser (65. Wells), Hirmer (75. Bredow), Lingl, Sommer, Peetz, Kormann (48. Kargus)

SpVgg Pfreimd: Bergmann, Prey, Schmid, Stefan Schießl, Hösl (46. Zeus), Most, Dennis Lobinger, Bastian Lobinger, Herzog (60. Ring), Lukas Schreyer (72. Peter Schießl), Maximilian Schreyer.

Tore: 1:0 (13.) Ludwig Tannhäuser, 2:0 (30.) Martin Gmeiner, 3:0 (65./ Handelfmeter) Marcel Kargus, 3:1 (79./Foulelfmeter) Bastian Lobinger - SR: Stephan Herdegen (DJK Regensburg 06) - Zuschauer: 160

(du) Die SpVgg Schirmitz entwickelt sich allmählich zu einer Macht auf eigenem Platz und schickte jetzt mit dem vierten Saisonsieg sogar den favorisierten Tabellenzweiten aus Pfreimd klar geschlagen nach Hause. Die Gäste waren ohne ihren Toptorjäger Christian Zechmann (Urlaub) angereist und damit ihrer stärksten Waffe im Angriff beraubt.

Strategie geht auf


Die Strategie von Coach Josef Dütsch, sich nicht hinten rein zustellen, sondern forsch anzugreifen, ging auf. In der 13. Minuten bediente Martin Gmeiner uneigennützig Ludwig Tannhäuser, der mit einem platzierten Flachschuss zur 1:0-Führung traf. Es dauerte bis zur 26. Minute, ehe Pfreimd durch Maximilian Herzog zur ersten Torchance kam. Einen gefährlichen Freistoß von Bastian Lobinger machte Torhüter Julian Ramm unschädlich. Doch dann war wieder der Gastgeber an der Reihe. Martin Gmeiner nahm einen von Ramm nach vorne geschlagenen Ball auf, zog davon und erhöhte auf 2:0. In den letzten zehn Minuten vor der Pause drängte Pfreimd auf den Anschlusstreffer, den aber die einheimische Abwehr mit Glück und Geschick verhinderten. Kurz vor dem Wechsel wäre aber dann sogar noch das 3:0 für die Dütsch-Truppe möglich gewesen, doch der Kopfball von Markus Peetz landete am Querbalken.

Mitten in der weiteren Drangperiode unterlief den Gästen ein Handspiel im eigenen Strafraum. Den fälligen Elfer verwandelte Marcel Kargus zum 3:0 für die Hausherren. Trotz aller Bemühungen gelang Pfreimd in der 79. Minute durch einen von Bastian Lobinger sicher verwandelten Foulelfmeter, den Torwart Ramm unnötig verschuldet hatte, nur noch der Ehrentreffer.
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg Schirmitz (52)SpVgg Pfreimd (88)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.