Erinnerung an 25 Jahre Radsportabteilung bei der SpVgg Schirmitz
Nicht nur viel geradelt

Die SpVgg-Radsportabteilung ehrte anlässlich des 25-jährigen Bestehens Gründerväter und weitere treue Mitglieder. Stehend (von links): Hauptvereinsvorsitzender Sigi Pautsch, stellvertretender Radsportabteilungsleiter Robert Ertl, Karl Balk, Spartenleiter Markus Dobmeier und Andreas Hochwart. Vorne (von links): Bernhard Renner, Ludwig Bock, Manuela Wudy und Helmut Landgraf. Bild: du
Vermischtes
Schirmitz
18.04.2016
44
0

Die SpVgg-Radsportabteilung hat in den vergangenen 25 Jahren nicht nur viele Kilometer abgespult, sondern auch eine Vielzahl an Veranstaltungen absolviert.

Abteilungsleiter Markus Dobmeier erinnerte im Rückblick daran, dass die Sparte am 25. März 1991 von 10 begeisterten Radsportlern um Gründungsvorsitzenden Helmut Ertl ins Leben gerufen wurde. Zu den Veranstaltungen zählten auch regelmäßige Trainingsfahrten. Jahresfahrleistungen von rund 5000 Kilometern seien laut Dobmeier keine Seltenheit gewesen.

Vision umgesetzt


Die Radsportler beteiligten sich unter anderem auch an Radmarathons in Österreich sowie an den Radtouristikfahrten in Pirk, Windischeschenbach, Weiden, Freihung, Regensburg und Neumarkt. Auch bei zahlreichen Radwochenenden, Tagestouren oder Familienausflügen schwang man sich aufs Rad. "1995 begannen wir, die Vision unseres Gründungsvorsitzenden Ertl in die Tat umzusetzen", erklärte der Abteilungschef. Es sei die erste "Schirmitzer Radtouristikfahrt (RTF) durch den Oberpfälzer Wald" abgehalten worden.

"Diese Veranstaltung entwickelte sich in den vergangenen zwei Jahrzehnten zu einer Erfolgsgeschichte. In den letzten Jahren zählten wir bei unseren Fahrten bis zu 600 Starter. Heuer im Jubiläumsjahr steht bereits die 20. RTF auf dem Programm", verkündete Dobmeier mit Stolz. Der Spartenleiter berichtete rückblickend weiter davon, dass sich seine Truppe stets auch aktiv am Bürger- und Dorffest beteiligt, vereinseigene Trikots, T-Shirts und Polo-Shirts angeschafft sowie an der Aktion "Verein macht Schule" teilgenommen habe. Zu den Höhepunkten zählten auch Auftritte mit dem Hochrad.

Als markante Aktivitäten des vergangenen Vereinsjahres nannte der Radlerboss die Familienfahrt am 14. Juni, das Mitwirken beim Dorffest am 20. Juni sowie die 19. RTF am 12. Juli mit 492 Startern. Dobmeier dankte allen Aktiven und Helfern für den Einsatz. Dankesworte richtete er auch an den Hauptverein für die stete Unterstützung. In seinem Ausblick auf 2016 nannte er: Teilnahme am Dorffest am 11. Juni, Aktion "Verein macht Schule" mit eigenem Fahrrad-Parcour am 14. Juli, 20. Jubiläums-RTF am 17. Juli, Tagesausflug nach Nürnberg am 10. Juli sowie Helferfest am 24. September in der Zoigl-Stube Heigl.

Spielgeräte bestellt


Zum von der Radsportabteilung gesponserten Projekt "Kinderspielplatz beim Sportheim" vermeldete Dobmeier, dass man bereits Spielgeräte im Gesamtwert von 7733,85 Euro bestellt habe. Die Lieferung sei in der 20. Kalenderwoche terminiert. Bei der Aufstellung werde man von den Gemeindearbeitern unterstützt. Den Mitgliederstand bezifferte der Spartenleiter auf 39 Personen. Der Protokollbericht der Schriftführerin Manuela Wudy sowie der erfreuliche Kassenbericht des Schatzmeisters Herbert Dobmeier wurden mit Beifall aufgenommen. Bernhard Renner bestätigte als Revisor einwandfreie Buchführung.

EhrungenHöhepunkt der Jahreshauptversammlung war die Ehrung von vier Gründungsmitgliedern. Radlerchef Markus Dobmeier zeichnete zunächst Ludwig Bock mit Urkunde und Präsent aus. Er sei seit der Gründung bis 1995 stellvertretender Abteilungsleiter und zwei Jahre Kassenprüfer gewesen. Seit 2003 bis heute fungiere er als Beisitzer. "Du warst stets treibende Kraft und Kämpfer für die Belange der Radler", würdigte er Bock.

Andreas Hochwart habe als weiteres Gründungsmitglied die Sparte 10 Jahre lang geleitet und bei der Einführung der RTF federführend mitgewirkt. Bernhard Renner habe als ehemaliger SpVgg-Vorsitzender dazu beigetragen, die Radsportabteilung mit ins Leben zu rufen. Das vierte Gründungsmitglied, Markus Dobmeier, erhielt von Schriftführerin Wudy die Dankurkunde für seine Mitarbeit als Kassenprüfer, Schriftführer und Kassier. Seit 2007 steht er als Spartenleiter an der Spitze der Radler.

Im Laufe des Gründungsjahres sind Karl Balk und Helmut Landgraf der Abteilung beigetreten. Beide erhielten deshalb auch Urkunde und Geschenk für 25-jährige Treue. Gründungsmitglied Josef Dütsch sowie die weiteren Jubilare für 25 Jahre Mitgliedschaft, Thomas Ermer und Stefan Hermann, waren verhindert. Die Urkunden und Präsente erhalten sie zu einem späteren Zeitpunkt. Für 10-jährige Vereinstreue wurde noch Manuela Wudy geehrt.

Hauptvereinsvorsitzender Sigi Pautsch gratulierte den Radsportlern zum Jubiläum und freute sich, dass die drei Ehrenmitglieder der SpVgg, Karl Balk, Ludwig Bock und Bernhard Renner, auch Gründer und treue Radsportmitglieder seien. Pautsch sagte nochmals ausdrücklich Dank dafür, dass die Abteilung den Hauptverein mit einem Darlehen von 10 000 Euro unterstützt habe. "Dies ist aber inzwischen schon wieder zurückgezahlt." (du)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.