Friedhofsweg von Haupteingang bis Leichenhalle bekommt Kopfsteinpflaster
Vorbei mit der Ruhe

Auch im Schirmitzer Friedhof rattern seit Montag die Baumaschinen. Hauptweg und Vorplatz werden neu gepflastert sowie die Aussegnungshalle gründlich erneuert. Bild: du
Vermischtes
Schirmitz
28.07.2016
30
0

Die Kirchenverwaltung lässt Hauptweg, Vorplatz und Aussegnungshalle am Friedhof erneuern. Die Arbeiten werden von der Baufirma Hans Schieder aus Bechtsrieth ausgeführt. Sie hat bereits den Weg vom Haupteingang bis zum Leichenhaus ausgekoffert. Außerdem soll eine Sickerleitung gelegt werden, damit das Wasser von der östlichen Friedhofsmauer her abgeleitet werden kann.

Gegen nasse Füße


Laut Pfarrer Thomas Stohldreier, der die Maßnahme mit den Kirchenverwaltungsmitgliedern Ernst Lenk senior und Herbert Dobmeier leitet und überwacht, soll der Weg mit einem neuen Kopfsteinpflaster wie am Friedhofseingang ausgebaut werden, "damit die Leute künftig trockenen Fußes zu den Gräbern und zur Aussegnungshalle gelangen". Bei Regen, Schnee und Eis versanken die Besucher bisher oft in Pfützen und Schlamm.

Zur Erneuerung gehört auch, dass der gesamte Vorplatz am Leichenhaus neu gepflastert wird. Das Gebäude selbst wird ebenfalls saniert. Es erhält ein neues Dach. Außerdem wird der marode Putz an den Außenwänden abgeschlagen und ein neuer aufgetragen. Pfarrer Stohldreier legt aber Wert darauf, dass die Substanz der Leichenhalle erhalten bleibt. "Wir machen die Sanierung des Hauptweges jetzt schon, da wir im Moment die Firmen da haben. Es spricht nichts dagegen, dass Leichenhalle und Weg gleichzeitig gemacht werden", erklärte Stohldreier. Im Kirchturm der Pfarrkirche Maria Königin verhinderten bislang Mauersegler, dass die Innen- und Außensanierung des Turms vorgenommen werden konnte. Die Ziffern und Zeiger der Uhr sind zwar abmontiert, die Lamellen mussten aber offen bleiben.

Erst 2017 Kirchenplatz


Pfarrer Stohldreier hofft, dass die Jungvögel in wenigen Tagen ihre Nester im Turm verlassen und die notwendigen Arbeiten endlich in Angriff genommen werden können. In der Zwischenzeit hat die Firma Holzbau Koller mit der Erneuerung des Kirchendaches begonnen. Um die Arbeiten in luftiger Höhe erledigen zu können, hat das Unternehmen jetzt ihren 34 Meter langen Kran eingesetzt. Entgegen der Planung wird der Kirchplatz erst 2017 neu gestaltet.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.