Männersangverein "Frohsinn" ehrt langjährige Mitglieder und bestätigt Führungsteam
Gut gelaunte Sänger

Der MGV "Frohsinn" zeichnete in der Jahreshauptversammlung (vorne, von links) Edi Ernstberger (40 Jahre Sänger, 18 Jahre Notenwart), Hans Gollwitzer, Albert Troidl, Hans Koller und Hermann Hanauer (je 60 Jahre Mitglied) mit Urkunden aus. Hinten die wiedergewählte Führungsmannschaft mit (von links) Schriftführer Gerhard Loreth, Schatzmeister Roland Werner, Vorsitzendem Wolfgang Bäumler, Stellvertreter Siegfried Schönig, den Notenwarten Reinhard Völkl und Christian Hutzler (neu), Bürgermeister Ernst Lenk und
Vermischtes
Schirmitz
08.03.2016
73
0

"Mir san vom Männergesangverein Frohsinn und dou san' ma daham." Gemäß diesem Motto beherrschten Stolz, Selbstbewusstsein und Chorgeist die Jahreshauptversammlung.

Dazu passte auch das Eröffnungslied "Viva la Musica" unter Leiter Wolfgang Ziegler. Vorsitzender Wolfgang Bäumler und sein Führungsteam wurden einstimmig im Amt bestätigt, fünf Mitglieder für langjährige Treue ausgezeichnet. "Die Jubilare sind das Fundament des Vereins", lobte Bäumler.

Der Vorsitzende freute sich, dass "Frohsinn" mit einem Altersschnitt der Sänger von 58 Jahren den dritten Platz in der Sängergruppe Weiden einnimmt. "Dieser Platz muss verteidigt werden", forderte er zu weiterer Werbung junger Mitglieder auf. Die Auftritte des Chores seien mit den Nachwuchskräften frischer und lebendiger geworden. "Frohsinn muss Kult sein", gab er zum wiederholten Mal als Losung aus. Ein Sonderlob hatte er für Ziegler parat, der seine Chorleitertätigkeit nicht als bloßen Job sehe, sondern sie mit Herzblut ausübe.

Schatzmeister Roland Werner musste ein kleines Minus im vergangenen Jahr ausweisen. "Doch wenn wir jedes Jahr nur so ein geringes Defizit haben, können wir noch 100 Jahre überleben", beruhigte er humorvoll die Runde. Josef Lang bestätigte einwandfreie Buchführung.

Schriftführer Gerhard Loreth listete die Aktivitäten und 32 Singstunden mit durchschnittlich 22 Sängern auf. Neben zahlreichen Ständchen und Gottesdiensten hob er besonders den Chorausflug nach Pilsen sowie die gelungenen Darbietungen beim Dorffest und beim Adventskonzert hervor. Dem Verein gehören 37 aktive und 100 passive Mitglieder an.

Der Männergesangverein erfreue Menschen im Ort und darüberhinaus mit Musik und Gesang, sagte Bürgermeister Ernst Lenk. Er dankte dem Chor für das große kulturelle Engagement.

Chorleiter Ziegler zog eine zufriedene Bilanz und lobte den Zusammenhalt. "Es hat viel Spaß gemacht." Als besonderes Erlebnis stellte er den romantischen Abend der Sänger beim Vorsitzenden Bäumler auf der Rennerhöhe heraus. Sein besonderer Dank galt seinem Stellvertreter Siegfried Schönig und den Notenwarten. "Edi Ernstberger hat sich für die 18-jährige Tätigkeit große Anerkennung verdient", lobte er den scheidenden Notenwart, der sein Amt in jüngere Hände lege.

Ehrungen und NeuwahlenVerdiente Mitglieder

Edi Ernstberger erhielt für 40 Jahre als aktiver Sänger die silberne Ehrennadel des Fränkischen Sängerbundes. Hans Gollwitzer erhielt eine Dankurkunde für 60-jährige Mitgliedschaft. 57 Jahre davon war er aktiver Sänger. Ebenfalls 60 Jahre dabei sind Albert Troidl, Hans Koller und Hermann Hanauer. Ernstberger und Ernst Lenk senior waren bei allen 32 Chorproben vertreten, Christian Hutzler fehlte nur einmal, Wolfgang Bäumler und Gerhard Loreth probten 30 Mal. Gerhard Porsche ist 35 Jahre Unterkassier.

Führungsteam

Vorsitzender Wolfgang Bäumler, Stellvertreter Siegfried Schönig, Schatzmeister Roland Werner, Schriftführer Gerhard Loreth, Unterkassier Gerhard Porsche, Kassenrevisoren Josef Lang und Roman Karl, Notenwarte Reinhard Völkl und Christian Hutzler (neu). Die Fahnensektion bilden wieder Karl Koller, Gerhard Porsche und Roland Werner. Dem Ausschuss gehören an: Edi Ernstberger, Reinhard Schwab, Jürgen Schmucker, Peter Koller und Ernst Lenk senior. (du)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.