Raiffeisenbank-Mitarbeiter treten den Ruhestand an
Spar-Spezialisten machen Schluss

Nach 46 Jahren entließ die Raiffeisenbank Weiden zwei Mitarbeiter: Vorstandsvorsitzender der Bank, Hermann Ott (links), verabschiedete Hans Fütterer (Vierter von links) und Norbert Schnödt (Zweiter von rechts). Bild: du
Vermischtes
Schirmitz
05.04.2016
37
0

Den monatlichen Lohn in einer Tüte abholen: Was heute unvorstellbar ist, war früher normal. Raiffeisenbank-Mitarbeiter Hans Fütterer und Norbert Schnödt hatten das noch erlebt. Nach 46 Jahren treten sie nun den Ruhestand an.

"Ihr habt die Raiffeisenbank stets vorbildlich vertreten und eine hervorragende Vertrauensbasis zu unseren Kunden geschaffen", lobte Hermann Ott, Vorstandsvorsitzender der Raiffeisenbank. Gemeinsam mit Direktor Bernhard Wolf und Vertretern der Bank verabschiedete er die ausscheidenden Mitarbeiter.

Ott betonte, dass Fütterer und Schnödt in den vergangenen Jahrzehnten wechselvolle und turbulente Zeiten erlebt hätten. Er erinnerte an die 60er Jahre, in denen die Hand- und Maschinenbuchführung noch selbstverständlich gewesen sei. Im Zahlungsverkehr sei von der Lohntüte auf die bargeldlose Überweisung umgestellt worden.

In den 70ern seien die Raiffeisenbanken Vorreiter bei der Einführung der EDV gewesen. Ende der 80er Jahre setzte sich der dezentrale Einsatz von Computern durch und die einfachen Schalterterminals seien abgelöst worden. Danach hielt die Selbstbedienungstechnik Einzug.

Diese ganzen Veränderungen hätten Schnödt und Fütterer stets als Herausforderungen angenommen. "Ihr wart Vorbild und Träger unserer Werteorientierung, gerade für unsere jüngere Generation an Mitarbeitern." Von 1969 bis 1972 machten sie die Ausbildung zum Bankkaufmann, Fütterer in Pressath und Schnödt in Eschenbach.

"Durch deine Kompetenz und Akzeptanz bist du zu einer tragenden Säule für Pressath und Schwarzenbach geworden", lobte Ott Fütterer. Schnödt habe sich zum Spezialisten für Wohnungsbaufinanzierungen entwickelt. "Dein Engagement ermöglichte es Hunderte von Menschen, ein Stück Heimat zu finden."

Er wünschte den Ruheständlern Spannkraft für die Herausforderungen der nächsten Jahrzehnte. Die Ehefrauen Elisabeth Fütterer und Marga Schnödt bekamen für ihre Geduld und Unterstützung Blumen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Raiffeisenbank (95)Hermann Ott (13)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.