Schirmitzer Gemneinderat besichtigt neuen Bauhof
Neue Ansichten am Ringweg

Die Gemeinderäte besichtigten das bis auf einige Kleinigkeiten fertiggestellte neue Bauhofzentrum am Ringweg. Landschaftsarchitekt Gottfried Blank (Siebter von links) führte die Gruppe durch die Außenanlagen und erläuterte die Einrichtungen. Sogar eine neue Zufahrt wurde geschaffen. Im Herbst wird das Projekt eingeweiht. Bild: du
Vermischtes
Schirmitz
26.07.2016
48
0

"Es ist ein schöner Bauhof geworden." Zu diesem Urteil kommen die Schirmitzer Gemeinderäte. Mit Landschaftsarchitekt Gottfried Blank sehen sie sich auf dem Areal am Ringweg um. Dabei war vor allem die Gestaltung der Außenanlagen nicht immer ganz unumstritten.

Der Architekt verwies besonders auf den diskutierten und nun verwirklichten Wunsch des Gemeinderats, eine Böschung zum Ringweg hin anzulegen und einen Randstreifen einzugrünen. Als optimal bezeichneten die Gemeinderäte die ebenerdige Zufahrt zum Gelände von der Nordseite des Ringwegs her. Im Herbst soll das Projekt offiziell eingeweiht werden.

"Der großzügige Neubau fügt sich gut in das Gelände ein. Die Gemeindearbeiter haben jetzt ein geräumiges Zentrum für den Fuhrpark mit Werkstatt, Lager-, Büro- und Sozialräumen", bescheinigten Blank und Bürgermeister Ernst Lenk.

Große Halle und Werkstatt


Das Grundstück für den Neubau des Bauhofs hatte die Kommune schon vor rund sieben Jahren von der Eon erworben. Die Planungen liefen 2011 an. Werkstatt- und Fahrzeughalle sind in einer Stahlkonstruktion mit Thermodach- und -wandelementen errichtet, das Nebengebäude in konventioneller Bauweise aus Mauerwerk. "Dadurch hat sich die Gemeinde viel Geld gespart", lobte der Bürgermeister. Das neue Gebäude umfasst eine beheizbare, 260 Quadratmeter große Fahrzeug- und Gerätehalle sowie eine 90 Quadratmeter große Werkstatt. Lagerraum, Abstellraum, Aufenthalts- und Sozialraum, Büroraum sowie zwei WC-Anlagen sind integriert. Für Wärme sorgt eine Luft-Wärme-Wasserpumpe.

Neuer Lagerplatz


An der Nordseite des Gebäudes hat die Gemeinde ein zusätzliches Grundstück von der Bayernwerk AG erworben. Es dient künftig als Lagerplatz für Material. Der alte am Ende der Bauerngasse wird demnächst geräumt. Auf dem Freigelände befinden sich Materialboxen, darüber hinaus wurden Plätze für neue Glas-, Dosen-, Altpapier- und Altkeider-Container errichtet. Um die Anfahrt für die Entsorgungsfirma Bergler zu erleichtern, hat die Kommune einen neuen Weg von der Gemeindeverbindungsstraße Schirmitz-Bechtsrieth her zu den Containern geschaffen. Die Schranke kann nur der Lkw-Fahrer der Firma Bergler öffnen. Im Notfall dient sie als Rettungsweg.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.