Schützenverein "Hubertus" bleibt vorerst im Dachverband
Vier Herrinnen der Ringe

Besondere Anerkennung zollte Sportleiter Josef Robl (Mitte) dem Damen-Luftgewehr-Team, das als Aufsteiger in der Bezirksliga Nord Traumergebnisse erzielte und den Vereinsrekord auf 1499 Ringe schraubte. Er überreichte an Mareike Bock, Theresa Reil sowie Monika und Bettina Robl (von links) Geschenke. Bild: du
Vermischtes
Schirmitz
12.05.2016
87
0

Der Schützenverein "Hubertus" will den Austritt aus dem Oberpfälzer Nordgau (ONG) noch einmal überdenken. Zuvor gab es Gespräche mit dem Bezirksschützenmeister.

Die Schirmitzer beschlossen in ihrer Jahreshauptversammlung, die Entwicklung bis 2017 abzuwarten. Dann stehen beim ONG Neuwahlen an. Diesen Beschluss fassten die 40 Mitglieder bei 2 Enthaltungen.

Schützenmeister Manfred Schottenhaml erinnerte an das Jubiläumsschießen bei "Eichenlaub" Meerbodenreuth, Festbesuche, Wanderungen und die Sommerolympiade als gelungene Ferienaktion. Der Schützenmeister bedauerte den Rückgang der Mitgliederzahl trotz Neuaufnahmen von 178 auf 176.

Luftgewehrteam überrascht


Sportleiter Josef Robl stellte heraus, dass das Sportjahr 2015/16 zwar nicht alle Erwartungen erfüllt, aber doch einige positive Überraschungen mit sich gebracht habe. Dazu zählte er insbesondere die Entwicklung der Luftgewehrmannschaft.

Beim Bezirkskönigsschießen sei "Hubertus" durch die Gaukönige Monika Robl und Marco Schottenhaml vertreten gewesen. Beide holten erstmalig in dieser Konstellation den Bezirkskönigstitel nach Schirmitz. Als Belohnung für diesen großen Erfolg durften sie beim Oktoberfest in München beim Schützenzug mitgehen. Der Sportleiter gratulierte auch Monika Robl zum dreimaligen Gewinn des Meisterabzeichens des Bayerischen Sportschützenbundes.

Robl lobte die Erfolge von Marco Schottenhaml und Matthias Fischer mit der mehrschüssigen Luftpistole bei den Gaumeisterschaften sowie die starken Leistungen der Luftgewehr-Damen im Gau. Das Beste hob sich Robl zum Schluss auf: Das weit und breit einmalige nur aus Damen bestehende Luftgewehr-Team sorgte als Aufsteiger in die Bezirksliga Nord für Traumergebnisse. "Alle Schützinnen haben einen Leistungssprung gemacht. Bettina und Monika Robl sowie Theresa Reil und Mareike Bock schraubten den Vereinsrekord auf 1499 Ringe." Sie erhielten ebenso Geschenke wie Matthias Fischer und Tobias Zeiler als Mannschaftsführer und Gerätewart.

Jugendleiterin Monika Robl berichtete von stolzen Erfolgen des Nachwuchses. Für Bestleistungen bei den monatlichen Wettkämpfen zeichnete sie Celine Faltenbacher (317 Ringe), Regina Kick (340) sowie Niklas Schieder (318) mit Geschenken aus. Die trainingsfleißigsten Jugendlichen Regina Kick, Niklas Schieder und Luca Zaruba erhielten Pokal, Urkunden, Gutscheine und Gummibärchen. Robl freute sich aber besonders über die 6 aktiven Neueinsteiger Sophie Hengl, Gerhard Hagn, Maximilian Stahl, Louis Faltenbacher, Elias Gallersdörfer und Johannes Reber, die alle bereits ihr Talent unter Beweis stellten.

485 Belege verbucht


Hauptkassier Georg Reil legte zwei detaillierte Finanzberichte über den Gaststättenbereich und den Verein vor. Das Minus in der Abrechnung führte er auf den Bescheid der Gemeinde über die Anliegerkosten zum Straßenausbau zurück. Stefan Koller lobte die gewissenhafte Arbeit des Schatzmeisters bei 485 Belegen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.