SpVgg feiert Kreisliga-Meisterschaft
Aufstiegshelden

Auf der Triumphfahrt durch den Ort skandierten die Aufsteiger immer wieder "Bezirksliga wir kommen" und teilten allen Bewohnern ihren großen Erfolg mit. Bilder: du (2)
Vermischtes
Schirmitz
24.05.2016
72
0

Grenzenloser Jubel bei den Fußballern der SpVgg Schirmitz. Das Team von Coach Josef Dütsch und Co-Trainer Peter Möhrle holte sich am Sonntag mit einem 2:0-Sieg beim SC Eschenbach den Meistertitel in der Kreisliga Nord und steigt damit in die Bezirksliga auf. Rund 200 Anhänger begleiteten die Mannschaft und unterstützten sie stimmgewaltig.

Insgesamt 400 Zuschauer bildeten bei sommerlichen Temperaturen eine prächtige Kulisse für dieses Match. Bis der Sieg beim Tabellenvorletzten für die SpVgg feststand, wurden aber Spieler und Fans auf eine harte Probe gestellt, denn der Abstiegskandidat wehrte sich nach Kräften. Erst nach den erlösenden Toren von Markus Peetz und Johannes Bösl entlud sich die Spannung. Sofort nach dem Schlusspfiff stürmten Ersatzakteure, Funktionäre und Anhänger auf den Platz, um Meisterschaft und Aufstieg ausgelassen mit der Siegerelf zu feiern. Wasser- und Sektduschen bestimmten die Szenerie.

Der große Erfolg der Dütsch-Truppe hing wegen der Punktgleichheit mit dem SV Plößberg bis zuletzt am seidenen Faden. Die Trainer, die beiden Fußball-Abteilungsleiter Christian Schieder und Werner Marschalek sowie zweiter Vorsitzender Reinhard Herrmann und weitere Vorstandsmitglieder lagen sich nach dem gewonnenen Spiel deshalb erleichtert und überglücklich in den Armen. Mussten die Punktekämpfe in den letzten Wochen doch ohne die fünf verletzten Mittelfeld- und Abwehrstrategen Timo Hirmer, Florian Ziegler, Sebastian Gmeiner, Andreas Rothballer und Benedikt Kormann bestritten werden. Die Ausfälle wurden aber gut kompensiert. Daher hat sich das gesamte Team für das Durchhaltevermögen bis zum Ziel ein Sonderlob verdient.

Die Siegesfeier der Meistermannschaft erreichte schließlich ihren Höhepunkt im Schirmitzer Sportheim. Dort skandierten die Akteure lautstark "Wir woll'n den Bulldog seh'n, wir woll'n den Bulldog seh'n". Diesen Wunsch erfüllte ihnen schließlich ihr Edelfan und Gönner Matthias Lukas, der einen Traktor mit Ladewagen anrollen ließ. Damit fuhren Spieler und Trainer mit reichlich Flüssigem im Gepäck und Schlachtrufen wie "Nie wieder Kreisliga" oder "Bezirksliga wir kommen" durch den Ort, um auch allen Einwohnern ihren großen sportlichen Erfolg zu verkünden.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.