Gemeinderat stimmt für Bepflanzungsplan für neuen Geh- und Radweg
Es grünt so grün

Lokales
Schlammersdorf
06.08.2015
1
0
Rund um Schlammersdorf fängt es ab 2016 zum Grünen an. In der letzten Gemeinderatsitzung wurde der Bepflanzungsplan für den eingeweihten Geh- und Radweg zwischen Schlammersdorf und Ernstfeld besprochen.

Das Staatliche Bauamt Amberg-Sulzbach hat den Plan ausgearbeitet. Der Gemeinderat stimmte ab. Der Vorschlag zeigt bei der neu errichteten Sitzgruppe bodendeckende Rosen. Außerdem wurden Wildapfel-Hochstämme im Bereich der beiden Böschungsabschnitte oberhalb der Dammkrone angeordnet und die Strauchpflanzung entsprechend angepasst. Die Entscheidung fiel wegen geringer Anschaffungskosten für Wildäpfel.

Das Staatliche Bauamt bezeichnet den Bau des Geh- und Radweges gemäß des Naturschutzrechts als Eingriff in Natur und Landschaft. Außerdem wurde mit der Beseitigung vorhandener Vegetationsstrukturen ein Eingriff ins Landschaftsbild vorgenommen. Das muss durch eine Neubepflanzung weitgehend kompensiert werden.

Für die Gemeinde bedeutet das eine Beteiligung an den Bepflanzungs- und Pflegekosten. Der Gemeinderat stimmte dem Vorschlag zu, die Kosten 50:50 zu teilen. Die Ausgaben für die Gemeinde liegen bei etwa 3100 Euro. Eingerechnet sind eine Fertigstellungspflege für 2016 und eine zweijährige Fertigstellungs- und Entwicklungspflege für 2017 und 2018.
Weitere Beiträge zu den Themen: August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.