Kommunen und Landkreise gründen Trägerverein für Geopark Bayern-Böhmen - Eine Nische
Region im Geotourismus vermarkten

Lokales
Schlammersdorf
11.06.2010
3
0

Bisher fehlte dem Geopark Bayern-Böhmen der Trägerverein, um auch weiterhin in den Genuss von Fördergeldern zu kommen: Am Donnerstag hoben nun 33 Mitglieder diese Gemeinschaft in Schlammersdorf ins Leben. An der Spitze steht - wie auch schon bisher in der Arbeitsgemeinschaft - Landrat Simon Wittmann.

Zum ersten stellvertretenden Vorsitzenden wurde Landrat Dr. Karl Döhler aus Wunsiedel gewählt. Weitere Stellvertreter sind die Landräte Wolfgang Lippert (Tirschenreuth) und Hermann Hübner (Bayreuth) sowie Weidens Oberbürgermeister Kurt Seggewiß.

Nationaler Geopark

"Unser Anliegen ist die Vermarktung unserer Region im Bereich Geotourismus", sagte Wittmann. Dies sei inzwischen eine echte Nische im Tourismus. Als strukturelles Problem habe sich nun gezeigt, dass der Geopark, der schon hervorragend arbeite, noch keinen Träger habe. Diesen müsse man allerdings vorweisen, um auch künftig finanzielle Mittel beantragen zu können. Entsprechend habe man sich darauf verständigt, einen gemeinnützigen Trägerverein zu gründen, erläuterte der Vorsitzende weiter.

Nächstes Ziel sei die Anerkennung als nationaler Geopark, für 2011 sei gemeinsam mit den tschechischen Teilen des Bayerisch-Böhmischen Geoparks in der Region Karlsbad sowie in der Region Pilsen die Anerkennung als European Czech-Bavarian Geopark anvisiert.
Die vorliegende Satzung wurde von den Anwesenden einstimmig angenommen. Als jährliche Mitgliedsbeiträge wurden für Gebietskörperschaften - also Kommunen und Landkreise - zehn Cent pro Einwohner festgelegt, für Vereine beträgt er 52 Euro, und Privatpersonen überweisen 16 Euro. Der Sitz des Vereins wird künftig in Parkstein sein.

Knobloch Geschäftsführer

Zum Geschäftsführer des Vereins wurde Edgar Knobloch vom Landratsamt Neustadt bestellt. Das Amt des Schatzmeisters übernimmt Bernd Würstl, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Hochfranken. Beisitzer sind die Bürgermeister Hans Schäfer (Parkstein), Günter Exner (Goldkronach), Hans Donko (Erbendorf) und Karl-Willi Beck (Wunsiedel) sowie als Vertreter der nichtpolitischen Vereine Karl Führer vom Heimatkundlichen Arbeitskreis Kemnath. Als Rechnungsprüfer wurden die Bürgermeister Wolfgang Haberberger (Neustadt am Kulm) und Peter Merkl (Immenreuth) gewählt.
Weitere Beiträge zu den Themen: Sparkasse (9720)Juni 2010 (11275)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.