Feuerwehr freut sich über neues Gerät in Rekordzeit
Richtig spritzig

Schneller als gedacht konnte die Feuerwehr ihre neue Tragkraftspritze entgegennehmen. Von rechts: Kommandant Benjamin Schmid, Bürgermeister Gerhard Löckler und Adjutant Peter Helldörfer. Bild: lgc
Politik
Schlammersdorf
04.10.2016
51
0

Schnell wie die Feuerwehr, statt bürokratisch träge: Die Beschaffung der neuen Tragkraftspritze für die Feuerwehr zeigt, wie es auch gehen kann.

Bereits in den vergangenen Jahren hatte die aus dem Jahr 1997 stammten Pumpe Probleme gemacht. Anfang August informierten Kommandant Benjamin Schmid und Adjutant Peter Helldörfer in einer Gemeinderatssitzung, dass aufgrund der technischen Mängel die Einsatzfähigkeit der Wehr gefährdet ist. Die Mitglieder des Gemeinderats waren sich einig, dass gehandelt werden muss, auch wenn eine Ersatzbeschaffung im diesjährigen Haushalt nicht eingeplant war.

Die Kommandanten hatten bereits Tragkraftspritzen bei Nachbarwehren angesehen und konnten Kostenvoranschläge vorlegen. Aufgrund derer war es der Gemeinde möglich einen Förderantrag zu stellen, den die Regierung der Oberpfalz schon am 12. September positiv beschied: 4700 Euro stellte die Regensburger Behörde in Aussicht.

Daraufhin beschloss die Gemeinde wenige Tage später die Anschaffung. Den Auftrag im Wert von rund 11 000 Euro für die Marke Iveco Magirus erhielt auch als günstigster Anbieter die Firma Brunnbauer aus Hengersberg. Da das Gerät auf Lager war, konnte es bereits in der vergangenen Woche ausgeliefert werden und wurde bei der anstehenden Leistungsprüfung mit Erfolg eingesetzt. Der Feuerwehrverein wird die Anschaffung mit 1500 Euro unterstützen. Ein kleines Fest zur Einweihung sei nicht ausgeschlossen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Tragkraftspritze (4)Feuerwehr Schlammersdorf (5)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.