Großeinsatz der Feuerwehren bei Brand in Schlammersdorf
Millionenschaden nach Großbrand

Politik
Schlammersdorf
05.09.2015
39
0

Großer Schaden, keine Verletzten. 180 Feuerwehrleuten ist es zu verdanken, dass ein spektakulärer Brand in Schlammersdorf am Ende vergleichsweise glimpflich ausging.

Einen Schaden von bis zu einer Million Euro verursachte der Brand einer landwirtschaftlichen Halle in der Nacht zum Freitag. Dank der Feuerwehr kamen weder Menschen noch Tiere zu Schaden.

Gegen 1 Uhr bemerkte ein Nachbar, die lichterloh brennende Halle und alarmierte die Feuerwehr. Die Halle am östlichen Ortsrand konnten die Einsatzkräfte nicht mehr retten, es gelang ihnen aber, das Feuer von den anderen Gebäuden und dem Wohnhaus fernzuhalten. Der Hof liegt etwas abseits, so dass andere Anwesen nicht gefährdet waren. Mit der Halle zerstörte das Feuer zwei Traktoren, eine neue Hebebühne, einen VW-Bus, weitere Maschinen und Futtermittel. Den Schaden an der frisch fertiggestellten Halle schätzt die Polizei auf mehrere Hunderttausend Euro, Einsatzkräfte der Feuerwehr gehen sogar von einer Million Euro aus.

Der Eigentümer erklärte bei der Polizei, um 1:10 Uhr einen Knall gehört zu haben, die Halle stand zu diesem Zeitpunkt schon in Flammen. Die Feuerwehr Schlammersdorf und neun weitere Wehren waren mit rund 180 Aktiven vor Ort. Den Einsatz leitete der frühere Schlammersdorfer Kommandant Gerhard Schneider. Die Polizei lobt in ihrem Bericht ausdrücklich die gute Arbeit der Feuerwehren, die Schlimmeres verhindert habe. Die Brandursache ist noch ungeklärt, die Kriminalpolizei Weiden hat die Ermittlungen übernommen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.