Gemeinderat Schlammersdorf
Warten auf den Ausbau

Vermischtes
Schlammersdorf
29.06.2016
21
0

Musikalische Früherziehung und Breitbandausbau waren die wichtigsten Themen der Gemeinderatssitzung. Endgültige Ergebnisse gab es allerdings für beide Punkte nicht.

Seit längerer Zeit bietet Joachim Steppert, Leiter der Musikschule VierStädtedreieck, musikalische Früherziehung an. Jetzt wurde in der Gemeinde das Interesse in einer Umfrage abgefragt. Momentan seien zwar zehn Anmeldungen registriert, da aber die Gruppen immer altersbezogen mit sieben Kinder geplant werden, bekomme keine einzige Gruppe zusammen, erklärte Bürgermeister Gerhard Löckler. "Wir bieten einen Musikraum im Bürgerhaus an und würden die Kosten für die Musikinstrumente übernehmen."

Tanja Renner und Johannes Püttner hießen die Idee gut und regten an, doch noch mehr Werbung für diese Aktion zu machen. Nicht nur im örtlichen Kindergarten, sondern auch im Umland. Vielleicht würde man so eine Gruppe oder sogar mehrere zusammen bringen. Der Gemeinderat war sich aber einig, dass eine Umfrage, die nur ein paar Tage dauere, nicht unbedingt sinnvoll wäre. Der Zeitrahmen sei zu eng bemessen und man sollte doch mit Steppert eine Verlängerung der Aktion organisieren.

Ein weiterer Punkt war der Breitbandausbau. Seitens der Deutschen Telekom waren bereits Termine für den Sommer 2016 im Gespräch. Jetzt kommt alles anders. Laut Löckler hat die Telekom erklärt, dass es Probleme im Streckenverlauf gebe. "Man teilte uns mit, dass die Pläne für den Verlauf der Wasser- und Abwasserrohre nicht ganz korrekt seien." Dies bestätigte Kämmerer Michael Eisen.

Derzeitiger Stand ist, dass die Telekom ihre Planungsvorbereitungen abgeschlossen hat und nun an in die Umsetzung gehen will. Vorab aber ist eine erste Vorauszahlung fällig. Die Tiefbaumaßnahmen werden bis Ende August im Auftrag der Telekom von der Firma Walter KG aus Seidwitz erledigt. Aufgrund der Baumaßnahmen wird es in diesem Zeitraum auf der Strecke zwischen Vorbach und Schlammersdorf und zwischen Naslitz und Moos zeitweise zu Verkehrsbeschränkungen (halbseitige Sperrungen nach Bedarf) kommen. Der genaue Zeitpunkt des Projektabschlusses ist nicht genau vorhersagbar. "Außer Anmahnen können wir nichts machen", betonte Löckler.

Er gab bekannt, dass die Verbindungsstraße Holzmühle - Münchsreuth vor zwei Wochen vom Forst saniert wurde. Die Gräben sind wieder funktionstüchtig und auch die Oberfläche der Straße ist jetzt ausreichend befestigt.

Genehmigt hat das Gremium die beiden vorliegenden Bauanträge. Christian Rauh reichte einen Antrag für Neubau einer Doppelgarage mit Abbruch des bestehenden Nebengebäudes ein. Außerdem gaben die Räte dem Antrag von Manfred Schmid auf Wiederaufbau einer Maschinen- und Gerätehalle auf seinem Grundstück statt. Er möchte die vor kurzem abgebrannte Halle wieder aufbauen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.