Engagement für die Gesellschaft
Ehrenamtstag der Gemeinde

Mehr als 300 Gäste folgten der Einladung zum Ehrenamtstag in der Mittelschule.
Freizeit
Schmidgaden
16.02.2016
70
0

Menschen, die sich unentgeltlich engagieren, standen im Mittelpunkt: Die Gemeinde lud sie in die Aula der Mittelschule zu einem Ehrenamtstag ein. Einig waren sich alle Redner, dass die Gesellschaft ohne das Ehrenamt nicht in dieser Art bestehen könnte.

Die Gemeinde will zeigen, wie wichtig ihr das Ehrenamt ist. Deshalb lud sie bereits im Herbst vergangenen Jahres Vertreter aller Vereine und Institutionen zum Ehrenamtstag in der Mittelschule ein. Jeder Vorsitzende konnte bis zu vier Personen benennen, die sich besonders engagiert haben. Am Eingang begrüßten Bürgermeister Josef Deichl und sein Stellvertreter Andreas Altmann mit ihren Frauen die Gäste.

Nach der Eröffnung des Ehrenamtstages durch die Trischinger Musikanten betonte Bürgermeister Josef Deichl, dass es ihm ein besonderes Anliegen sei, über das Positive zu sprechen. Lob, Anerkennung und Wertschätzung seien wichtig im Leben. Denn dies sei die Motivation für den Menschen, sich einzusetzen für Dinge, welche einem wichtig und wertvoll sind.

Die ehrenamtlich tätigen Personen brächten Leidenschaft, Kraft, Herzblut und jede Menge Zeit in den Vereinen und Organisationen auf. Hier könnten sich die Menschen entfalten die Gemeinde positiv entwickeln. Gerade in einer Zeit des demografischen Wandels, sich verändernder Familienstrukturen und großen Anforderungen in der Arbeitswelt sei es wichtig, sich im sozialen Umfeld zu engagieren.

Gemeinsame Ziele


Hier würden Verbindungen und Freundschaften aufgebaut und gemeinsame Ziele verfolgt. Ehrenamtliche zeigen durch ihre Zusammenarbeit Tradition und Heimatverbundenheit, betonte der Bürgermeister. Der Wert werde oft erst dann erkannt, wenn diese Menschen aus irgendeinem Grund nicht mehr da sind.

Landrat Thomas Ebeling lobte die Gemeinde dafür, dass sie die ehrenamtlich arbeitenden Gemeindebürger nicht vergisst. Was das Ehrenamt bedeutet, werde gerade in diesen Zeiten ganz deutlich. Ebeling sprach dabei die Bewältigung des Flüchtlingsstroms an. Ohne die freiwilligen Helfer wäre dies nicht möglich. Ehrenamtliche schützen und retten Menschen und bringen sich ein, hob der Sprecher hervor. Altbürgermeister Johann Prifling betonte in seinem Grußwort, dass die Gemeinde ohne das Ehrenamt nicht funktionieren würde. Wenn ihre Arbeit bezahlt werden müsste, könnte sich dies die Gesellschaft nicht leisten. Pfarrer Richard Salzl schloss sich den lobenden Worten seiner Vorredner an.

Sketch und Auftritt


Anschließend gab es noch eine kleine Aufführung der Theatergruppe Schmidgaden. Sie führte "Der Schafkopf" von Toni Lauerer auf. Auch die Zumba-Kids des Gymnastikclubs Schmidgaden zeigten bei einer Aufführung, was sie können.
Weitere Beiträge zu den Themen: Ehrenamt (182)Ehrenamtstag (2)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.