Erfolgreichstes Jahr der Vereinsgeschichte
Drei Meistertitel für SV Trisching-Rottendorf

Freizeit
Schmidgaden
12.01.2016
47
0

Hinter dem SV Trisching-Rottendorf liegt das sportlich erfolgreichste Jahr seiner Vereinsgeschichte. Neben der ersten Mannschaft, die in die Kreisklasse aufstieg, schafften zwei weitere Teams den Sprung in die nächsthöhere Liga.

-Trisching. Vorsitzender Hubert Scharf blickte bei der Jahreshauptversammlung auf das vergangene Jahr zurück. Die erste Mannschaft erreichte die Meisterschaft in der A-Klasse West und stieg in die Kreisklasse auf. Die A-Jugend und die C-Jugend wurden ebenfalls in ihren Spielgruppen Meister und sicherten sich den Aufstieg. Bei den Jugendmannschaften gibt es schon seit langer Zeit eine Spielgemeinschaft mit den Nachbarvereinen aus Schmidgaden und Dürnsricht-Wolfring. Dies funktioniere hervorragend, hob Scharf hervor.

372 Mitglieder


Der Vorsitzende erwähnte in seinem Bericht weiterhin den Sportheimfasching, der im vergangenen Jahr wieder ins Leben gerufen wurde, ein Kleinfeldturnier, die Beteiligung am Landkreislauf oder den Quadrus-Cup. Beim Turnier der Arco-Kickers war eine Mannschaft beteiligt. Sieben Teams beteiligen sich am aktuell laufenden Gemeindekegelturnier. Das Jahr wurde wieder mit einer Weihnachtsfeier und der Christbaumversteigerung abgeschlossen. Zum Abschluss bedankte sich Scharf bei allen, die sich im Verein engagiert haben, sowie bei den Sponsoren und der Gemeinde für die finanzielle Unterstützung bei der Anschaffung der neuen Flutlichtanlage. Der Verein hatte zum 31. Dezember 372 Mitglieder. 7 Austritten, standen 17 Neuaufnahmen entgegen.

In diesem Jahr feiert der SV Trisching-Rottendorf sein 50-jähriges Bestehen. Das Jubiläum wird vom 10. bis 12. Juni gefeiert. Jugendleiterin Edith Schatz und die Betreuer der Jugendmannschaften blickten auf das Geschehen im Nachwuchsbereich zurück. Der Verein stellt zur Zeit Jugendspieler von der F- bis hin zur A-Jugend.

Auf Platz fünf


Trainer Martin Heimler führte aus, dass sich die erste Mannschaft zur Winterpause in der Kreisklasse etabliert hat. Sie liegt derzeit auf dem fünften Platz. Einige Niederlagen hätten vielleicht verhindert werden können. Heimler betonte, dass es ihm nach wie vor Spaß mache, hier zu arbeiten und dem Team anzugehören. Die zweite Mannschaft schlage sich ebenfalls sehr gut. Angela Schatz blickte für die Gymnastikabteilung auf 32 Einheiten zurück. Von der Walking-Abteilung berichtete Rita Schneider, dass sich die Gruppe zwei Mal in der Woche zum Walken treffe. Beim Landkreislauf war die Gruppe mit drei Teams beteiligt.

Bürgermeister Josef Deichl dankte dem Verein für sein Engagement gerade im Bereich der Jugendarbeit und freute sich darüber, dass der SV bei der Sanierung des Gemeindestadels mithalf. Unter dem Punkt Verschiedenes wurde gebeten, Platzwart Georg Schanderl bei seiner Arbeit zu unterstützen. Es solle versucht werden, Personen zur Mithilfe zu finden.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.