Fest der Feuerwehr
Feiern bei jedem Wetter

Freizeit
Schmidgaden
28.05.2016
30
0

-Gösselsdorf. Das Pfingstfest der Gösselsdorfer Feuerwehr drohte buchstäblich ins Wasser zu fallen. Die Wetterprognosen waren nämlich nicht besonders vielversprechend. Zum Auftakt stand eine Plattenparty - organisiert von der Jugendwehr des Vereins - auf dem Programm. Trotz anderer Festivitäten im Umkreis des Ortes suchten zahlreiche Besucher das Festzelt der Gösselsdorfer auf und feierten bei abwechslungsreicher Musik bis in die frühen Morgenstunden.

Am Pfingstmontag zelebrierte der Amberger Pfarrer Brunner eine Messe im kleinen Gösselsdorfer Gotteshaus. In seiner Predigt schickte er das Sprichwort "Lasst die Kirche im Dorf" als Appell an alle Gottesdienstbesucher. Dies sollte zum Ausdruck bringen, dass der Glaube und die damit verbundenen Ereignisse auch in Zukunft ein fester Bestandteil im Dorfgeschehen bleiben sollen. Bei kühlem und nassem Wetter zogen die Gottesdienstbesucher anschließend bei der Flurprozession durch die Ortschaft.

Danach ging es zum Frühschoppen ins Festzelt. Nachmittags herrschte reger Andrang am Kuchenbuffet. Für die kleinen Besucher der Veranstaltung wurde eine Hüpfburg organisiert. Nachdem sich sogar ein paar Sonnenstrahlen durch die dichte Wolkendecke gekämpft hatten, wurde die Burg zur Attraktion des Nachmittags. Für die musikalische Gestaltung des Pfingstfestes sorgte die Nachwuchsband "Tschuk Tschuk" .

Bevor der Abend gemütlich ausklang, fand die Maibaumverlosung statt. Neben zahlreichen kleinen Preisen, die neue Eigentümer fanden, ging der Hauptpreis heuer an den Feuerwehrvorsitzenden selbst.
Weitere Beiträge zu den Themen: Feuerwehr Gösselsdorf (2)Pfingstfest (4)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.