Letzter Besuch beim Gartenbauverein

Der Trischinger Gartenbauverein zeichnete langjährige Mitglieder aus. Ihnen gratulierten auch Altlandrat Volker Liedtke (Fünfter von rechts) als Kreisvorsitzender und Bürgermeister Josef Deichl (Vierter von links). Bild: ral
Freizeit
Schmidgaden
26.04.2016
37
0

Der Gartenbau- und Ortsverschönerungsverein Trisching ehrte in der Frühjahrsversammlung langjährige Mitglieder. Außerdem verabschiedete sich mit seinem Besuch der im Herbst scheidende Kreisvorsitzende Volker Liedtke. Kreisfachberaterin Petra Schmid informierte über die zehn gefährlichsten Schädlinge im Garten.

-Trisching. Jedes Jahr im April lädt der Gartenbau- und Ortsverschönerungsverein zur Frühjahrsversammlung in das Gasthaus Pröls ein. Heuer konnte der Vorsitzende Josef Kemptner dazu auch den Kreisvorsitzenden Volker Liedtke begrüßen. Der Altlandrat berichtete, dass der Kreisverband zurzeit 91 Vereine mit 16 500 Mitgliedern zählt. Er ist nach Regensburg der zweitgrößte in ganz Bayern. Er bildet gemeinsam mit dem Kreisgartenamt ein Netzwerk zum Wohle der Vereine. Besonders schöne Erfahrungen hatte Liedtke nach eigenen Worten im Jahre 2005 hier in Trisching gemacht, als der Ort im Wettbewerb "Unser Dorf soll schöner werden" den ersten Platz erreichte. Er erinnerte an die spontane Feier auf dem Dorfplatz vor dem Wirtshaus. An solche Ereignisse denke man gerne zurück. Außerdem gelte es Abschied zu nehmen bei den einzelnen Vereinen. Denn im November wird er bei der Kreisversammlung nicht mehr für das Amt des Vorsitzenden kandidieren.

Lange beim Verein


Bürgermeister Josef Deichl erinnerte an zwei Ortsbesichtigungen, bei denen viele Dinge erörtert werden konnten, die angepackt werden sollen oder schon sind. Die Gemeinde unterstütze die Initiativen der Vereine gerne. Deichl dankte dem Vorsitzenden Josef Kemptner, seine Amtszeit um ein Jahr zu verlängern, um so die Nachfolge ordentlich zu regeln. In Trisching wurde durch die Gemeinde in der letzten Woche einiges gemacht, was das Ortsbild wieder verbessert. Den Jubilaren dankte er für ihre Treue zum Verein.

Anschließend wurden für 25 Jahre Mitgliedschaft geehrt: Irmgard Deichl, Karl Delling, Gertraud Kraus, Rosi Kurz. Für 40 Jahre: Leonhard Obendorfer, Johann Pröls, Andreas Wisgickl. Für 50 Jahre geehrt und damit zum Ehrenmitglied ernannt wurden Konrad Obendorfer und Otto Obendorfer. Beide konnten aus gesundheitlichen Gründen nicht an der Versammlung teilnehmen.

Kreisfachberaterin Petra Schmid informierte dann die Mitglieder über die zehn größten Schädlinge im Garten und die Möglichkeit der Bekämpfung. Solche Schädlinge sind Schnecken, Blattläuse, Schildläuse, Spinnmilben, Wühlmäuse, Rüsselkäfer, Weiße Fliegen, Asseln, Raupen und Maulwürfe. Die extrem chemische Bekämpfung scheide aus, da Spritzmittel hoch toxisch sind und nicht mehr im Garten eingesetzt werden dürfen. Sie werden auch ohne Sachkundenachweis nicht an Privatpersonen verkauft. Schmidt zeigte die vielen Möglichkeiten auf, die es gibt, diese Schädlinge einzudämmen. Abschließend stand sie noch für Fragen aus den Reihen der Zuhörer zur Verfügung.
Weitere Beiträge zu den Themen: Volker Liedtke (14)Gartenbauverein Trisching (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.