Endgültiger Abschied

Pfarrer Gerhard Wagner verabschiedet Dr. Jose Jomon. Bild: ral
Lokales
Schmidgaden
24.06.2015
12
0

Jose Jomon war seit 2009 jedes Jahr in den Sommerferien als Urlaubsvertretung des Pfarrers in der Pfarreiengemeinschaft Schmidgaden-Rottendorf tätig. Nun sind seine Studien beendet und er kehrt in seine Heimatdiözese zurück.

Dr. Jose Jomon will in Indien als Dozent im Priesterseminar tätig werden, nachdem er im Mai sein Studium an der katholischen Universität Löwen (Belgien) mit der Promotion abgeschlossen hat. Nun kam er noch einmal in die Pfarreiengemeinschaft, um dort endgültig Abschied zu nehmen, bevor er in seiner Heimatdiözese Jullundur im indischen Bundesstaat Punjab am dortigen Priesterseminar die Stelle eines Dozenten übernimmt, was ihn zum jüngsten Lehrenden an diesem Seminar macht. Das ist das gleiche Seminar, in dem er selbst vor seiner Priesterweihe studiert hat. Die Stelle übernimmt er bereits Anfang Juli.

In Schmidgaden fand nun eine offizielle Verabschiedung statt. Zunächst hielt der Priester drei Gottesdienste in Rottendorf, Trisching und Schmidgaden. Nach dem Gottesdienst in Schmidgaden war die Bevölkerung eingeladen, im Pfarrheim persönlich Abschied zu nehmen. Jomon hat in den sechs Jahren seit 2009 viele Freunde gewonnen. In seiner Heimat unterstützt Jose Jomon ein Waisenprojekt, mit dem jungen Mädchen eine Bildung ermöglicht wird. Dafür haben viele Pfarrangehörige Patenschaften übernommen.

Den Reigen der Redner eröffnete der Pfarrgemeinderatssprecher der Pfarrgemeinde Schmidgaden-Trisching, Richard Altmann. Dieser dankte dem Geistlichen für sein Engagement während seiner Tätigkeit in den Ferien. Durch seine freundliche und aufgeschlossene Art habe er als "lebendiges Zeugnis seines Glaubens" die Herzen der Menschen erobert. Zum Abschied gab es ein Geschenk.

Bürgermeister Josef Deichl dankte im Namen der politischen Gemeinde für das Wirken von Jose Jomon in der Gemeinde. Für die Feuerwehr Schmidgaden sprach Ehrenvorsitzender Hans Schmidl einen Dank aus. Unvergessen werde für die Mitglieder die Gestaltung des Gottesdienstes zum Jubiläum der Jugendfeuerwehr bleiben. Von den Ministranten der Pfarrkirche gab es ein kleines Geschenk als Dank für die Aktivitäten, die Jomon mit den Messdienern organisiert hatte. Pfarrer Gerhard Wagner dankte noch einmal im Namen der gesamten Pfarreiengemeinschaft, er wünschte dem Geistlichen alles Gute in seiner neuen Aufgabe. Anschließend nahmen viele Pfarrangehörige persönlich Abschied.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juni 2015 (7772)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.