Geschwindigkeitsmessungen in den verschiedenen Ortsteilen - Bürgermeister appelliert an ...
Mit 129 Sachen durch die Gemeinde

Lokales
Schmidgaden
08.10.2014
1
0
Bei den Geschwindigkeitsmessungen in den verschiedenen Orten in der Gemeinde Schmidgaden wurde in den vergangenen Wochen eines zutage gefördert: Es wird zu schnell gefahren. Woran es liegt, dass dort Geschwindigkeitsbegrenzungen einfach ignoriert werden, war nicht zu ermitteln. "Aber jeder Autofahrer sollte sich bewusst sein, dass durch überhöhte Geschwindigkeit die Gefahr besteht, sich und vor allem andere zu gefährden", mahnte Bürgermeister Josef Deichl.

In der Schmidgadener Hauptstraße (von Dürnsricht kommend) wurde in der Zeit vom 27. August bis 1. September gemessen. Der höchste Wert lag am 29. August um 11.38 Uhr bei 103 km/h. Von insgesamt 2564 gemessenen Fahrzeugen wurden 1619 Fahrzeuge, das sind 63,14 Prozent, beanstandet. In der Zeit vom 13. bis 16. September wurde nochmals gemessen. Hier lag der Spitzenwert bei 83 km/h.

Absoluter Rekord

In der Trischinger Straße in Schmidgaden (aus Richtung Nabburg kommend) wurde auch gemessen. Hier lagen die Spitzenwerte dreimal über 100 km/h.

In Trisching in der Bürgermeister-Delling-Straße lag der Spitzenwert bei 108 km/h, vier mal über 90 km/h zwei mal über 80 km/h und 16 mal über 70 km/h. In der Zeit von 2. bis 12. September wurden 2227 Fahrzeuge gemessen und 428 Fahrzeuge, das sind 19,22 Prozent, beanstandet.

Auch in Inzendorf wurde gemessen, in Richtung Rottendorf. Inzendorf ist absoluter Spitzenreiter mit 129 km/h. Hier wurde zwölf mal mehr als 100 km/h und elf mal mehr als 90 km/h gemessen. An der zweiten Messstelle in Inzendorf, von Gösselsdorf kommend, sah es nicht viel anders aus.

Das Messgerät wurde von der Gebietsverkehrswacht Nabburg zur Verfügung gestellt und ausgewertet. Für diese Unterstützung bedankt sich die Gemeinde Schmidgaden. Die Daten wurden an die Polizeidienststelle weitergeleitet, die dann prüft, ob Radarkontrollen durchgeführt werden.

Alle Verkehrsteilnehmer werden von der Gemeinde nochmals eindringlich darauf hingewiesen, sich an die Geschwindigkeitsbeschränkungen zu halten. "Es dient der Sicherheit aller Bürger und auch aller Verkehrsteilnehmer", heißt es aus dem Rathaus. Die ermittelten Ergebnisse würden aufhorchen lassen "und sollten jeden Verkehrsteilnehmer zum Nachdenken bringen, sein Verkehrsverhalten zu überdenken".

Die hier aufgeführten Zahlen sind nur ein Teil - wer sich näher informieren möchte, kann dies auf der Homepage der Gemeinde unter www.schmidgaden.de tun.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2014 (9311)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.