Grüne Daumen seit 80 Jahren

Für ihre langjährige Treue wurden zahlreiche Mitglieder des Gartenbau- und Ortsverschönerungsvereins ausgezeichnet. Bild: di
Lokales
Schmidgaden
10.10.2014
4
0

Der Gartenbau- und Ortsverschönerungsverein besteht seit 80 Jahren. Beim Herbstfest feierten die Mitglieder dieses Jubiläum und blickten auf eine bewegte Vereinsgeschichte zurück.

Vorsitzender Helmut Schönberger ließ die vergangenen acht Jahrzehnte nach einem Festessen Revue passieren. Der "Obstbauverein", wie er zu Anfang hieß, wurde 1934 mit 23 Interessierten gegründet. Georg Lang (der "Weber Vater") wurde Vorsitzender. Damals richteten sich die Aufgaben des Vereins hauptsächlich nach wirtschaftlichen Vorgaben, die Selbstversorgung von Obst und Gemüse aus den Hausgärten. Doch in dieser schwierigen Zeit wurden alle Vereinstätigkeiten, die nicht der Ideologie der NSDAP entsprachen, verboten - und so kam auch diese Vereinsarbeit zum Erliegen. 1949 wurde der Gedanke an die Weiterarbeit des Vereins mit einigen Interessierten wieder geweckt. Michael Meier engagierte sich als Vorsitzender, um den Ort mit Obstbäumen und Gärten zu gestalten. Denn nach dem Krieg galt es in erster Linie, die Bevölkerung mit Nahrung zu versorgen. Bis zu diesem Zeitpunkt gibt es nur mündliche Überlieferungen.

1962 wieder gegründet

Erst 1962 wurde offiziell eine Wiedergründungs-Versammlung mit Kreisfachberater Polster organisiert. Josef Reichart wurde Vorsitzender. Mit ihm erlebte der Verein einen Aufschwung, denn die gesamte Vorstandschaft war sehr aktiv und hatte viele neue Ideen. In dieser Zeit begann Michael Liebl mit dem Apfelpressen. Außerdem nahm der Verein an verschiedenen Wettbewerben teil - wie Blumenschmuck am Haus oder "Unser Dorf soll schöner werden". Hier belegte Schmidgaden 1967 und 1972 den ersten Platz und 1974 den vierten Platz auf Kreisebene.

Unter Josef Reichart wurde auch das ehemalige Kühlhaus angekauft und ausgebaut. Es diente für vereinseigene Gerätschaften und die Mostanlage. Als 1984 Josef Reichart verstarb wurde Johann Prifling neuer Vorsitzender. In diesem Jahr wurde unter seiner Leitung die 50-Jahr-Feier des Vereins ausgerichtet. 1986 erreichte Schmidgaden beim Wettbewerb "Unser Dorf soll schöner werden" die Silber- und 1988 die Goldmedaille auf Landkreisebene. Die Bronzemedaille erhielt der Ort im Bezirksentscheid. Die Mitgliederzahlen erreichten um diese Zeit die 200er-Grenze.

1990 löste Alois Dirrigl Johann Prifling ab. Auch er leitete den Verein im Sinne seiner Vorgänger mit Vorträgen, Geselligkeit und Ortsverschönerung. Die Waldweihnacht, die erstmals unter seiner Leitung veranstaltet wurde, ist bis heute ein Magnet für Jung und Alt. Bald darauf wurde jährlich ein Christbaum auf dem Dorfplatz aufgestellt. Streuobstwiesen wurden angelegt, das Mosthaus gebaut und der Kreuzweg renoviert.

Auf dem ersten Platz

Beim Wettbewerb "Lebensraum Obstbaum" gab es den ersten Platz. Die Gemeinde erhielt außerdem Gold auf Landkreisebene sowie Bronze im Bezirk bei "Unser Dorf soll schöner werden" 1996. 2005 wurde Schmidgaden mit dem ersten Preis für den schönsten Dorfplatz ausgezeichnet. 2011 kandidierte Alois Dirrigl nicht mehr und so fiel die Wahl auf Helmut Schönberger.

Nach den Gratulationen durch die Ehrengäste und einer kurzen Musikeinlage von Hermann Lang und Ottmar Schmid wurden treue Mitglieder mit einer Ehrennadel, Urkunde und Blumen ausgezeichnet.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2014 (9309)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.