Kinder erforschen Leben am und im Wasser
Auf Froschfang

Spaß machte den Kindern der Aktionstag im Magdalenental. Dabei lernten sie auch viel über die Tiere und den sorgsamen Umgang mit ihnen. Bild: hfz
Lokales
Schmidgaden
29.08.2015
0
0
Zum Forschen traf sich eine große Kindergruppe im Magdalenental. Der Beitrag in Zusammenarbeit mit dem Bund Naturschutz zum Ferienprogramm stand unter dem Thema "Als Wassertierforscher unterwegs". Am Vormittag erfuhren die Teilnehmer viel Wissenswertes über die Tiere, die am Wasser leben. Erklärt wurde auch der Unterschied zwischen stehenden und fließenden Gewässer.

Anschließend mussten die Kinder herausfinden, was der geschliffene Stein mit dem Wasser zu tun hat und sie durften eine Seerose basteln, welche sich dann im Wasser öffnete. Die Biene des Wassers ist der Rückenschwimmer, der auch zwicken kann. Die Kinder fingen einen Wasserskorpion. Der Stich dieses Fleischfressers kann auch für den Menschen schmerzhaft sein. Am Stein fanden die Kinder auch noch Köcherfliegenlarven. Sogar ein Krebs wurde im Bach entdeckt.

Ihr Glück versuchten die "Forscher" dann im Badeweiher. Mit Keschern und Eimern ausgestattet, ging es zum Froschfang. Die verschiedenen Tiere wurden in Becherlupen oder unter dem Mikroskop danach genauer angeschaut. Großen Wert legte die Leiterin darauf, mit den Tieren sorgsam und sanft umzugehen und sie wieder in ihren jeweiligen Lebensraum (Bach oder Weiher) freizulassen.
Weitere Beiträge zu den Themen: August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.