Kirchenchor Rottendorf feiert 20-jähriges Bestehen
Mit Gounod-Messe

Lokales
Schmidgaden
04.07.2015
9
0
Mit einem Gottesdienst für verstorbene Mitglieder und einem anschließenden geselligen Beisammensein im Gasthaus Birner in Inzendorf feiern die Mitglieder des Kirchenchores Rottendorf heute das 20-jährige Bestehen.

Gegründet wurde die Chorgemeinschaft im Januar 1995 aus der Notwendigkeit heraus, bei Beerdigungen für eine würdige musikalische Umrahmung zu sorgen. Über 20 sangesfreudige Frauen und Männer waren bei der Gründung anwesend. Erster Ausbilder und Chorleiter war Kirchenmusiker Hans Seitz aus Nabburg. Da alle Sängerinnen und Sänger mit Begeisterung und großem Eifer bei den Proben dabei waren, gehörten bald neben den Beerdigungsgesängen zahlreiche kirchliche und weltliche Lieder zum Repertoire. Man gestaltete Gottesdienste, sang bei Seniorenveranstaltungen und wagte sich auch an größere Aufführungen wie Advents- und Weihnachtskonzerte.

Ein großer Verlust war im Januar 2001 der plötzliche Tod von Chorleiter Hans Seitz. Mit Evelyn Angstmann aus Pfreimd fand man eine ambitionierte Nachfolgerin, die das Niveau des Chores weiter steigerte. Die Feier des zehnjährigen Bestehens am 27. Februar 2005 war ein gelungener Höhepunkt. 2006 übernahm die Musikstudentin Verena Erl aus Nabburg die Chorleitung. Seit September 2010 seht Kirchenmusikerin Martina Neubauer aus Jeding am Dirigentenpult und kümmert sich um die weitere Ausbildung.

Zum heutigen Gottesdienst um 18 Uhr in der Pfarrkirche in Rottendorf singen die Chormitglieder die lateinische Messe brève no. 7 in C von Charles Gounod.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juli 2015 (8669)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.