Kurioser Kururlaub

Viel Spaß bereitete den Senioren die Aufführung der Theatergruppe Inzendorf mit dem Lustspiel "Geräuchertes mit Sauerkraut" unter der Regie von Hubert Schreiner (links). Bild: hfz
Lokales
Schmidgaden
06.12.2014
9
0

Beim Seniorennachmittag gab es neben Kaffee und Torte auch "Geräuchertes mit Sauerkraut". So heißt das Stück, das die Theatergruppe Inzendorf heuer auf die Bühne bringt. Es sind noch drei Aufführungen geplant.

Eine lange Tradition hat das soziale Engagement der Familie Schreiner aus Nabburg. Auch in diesem Jahr wurden die Senioren des Jagdgebietes der ehemaligen Gemeinde Gösselsdorf zu einem Nachmittag mit reichhaltiger Bewirtung und guter Unterhaltung in die Gaststätte Birner eingeladen.

Nach Kaffee und Torte gab die Theatergruppe Inzendorf unter Regie von Hubert Schreiner das Lustspiel "Geräuchertes mit Sauerkraut" zum Besten. Zum Inhalt: 20 Jahre lang sind Oswald (Anton Pösl) und sein Freund Emil (Jürgen Butz) drei Wochen zum Kururlaub nach Bad Füssing gefahren. Nach dem Motto "Morgens Fango, abends Tango" "erholten" die beiden sich vom Stress des Alltags. Doch in diesem Jahr ist plötzlich alles anders: Die Ehefrauen Helga (Antonia Prechtl) und Betty (Petra Geiger) fahren nämlich kurzerhand mit. Und so verläuft der ersehnte Kururlaub ganz anders als in den Vorjahren. Trotz Massage, Bewegungsbad und Tai Chi will sich bei den Herren keine richtige Erholung einstellen. Dann tauchen auch noch Chantal (Magdalena Winter) und Jacqueline (Katrin Kraus) auf. Das freut Oswald und Emil natürlich, aber da sind ja noch ihre Ehefrauen.

Auch Masseur Harry (Tom Schmal) und seine Helferin Susi (Annalena Deml) wissen keinen Rat. Verzweifelt suchen Oswald und Emil nach einer Lösung, um sich endlich "erholen" zu können. Und so schlagen die Herren schließlich selbstlos vor, sich für die Dauer der Kur von ihren Ehefrauen zu trennen. Die Damen willigen ein - und Oswald und Emil sind am Ziel ihrer Träume. Endlich verläuft die Kur so ganz nach dem Geschmack der Herren. Aber auch Helga und Betty haben mit den Herren Graf Adalbert (Dominik Dorner) und Ferdinand (Reiner Piehler) schnell einen Kurschatten gefunden.

Den Ausgang dieses Stücks können alle Theaterfreunde bei den Aufführungen am Sonntag, 7. Dezember, Samstag, 13. Dezember, und Sonntag, 14. Dezember, jeweils um 19.30 Uhr im Gasthaus Birner erleben. Karten gibt es an der Abendkasse.
Weitere Beiträge zu den Themen: 12-2014 (6638)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.