Leuchtende Fenster für Afrika

Vorsitzende Resi Pösl (Mitte) und ihre Stellvertreterin Gisela Ries (Zweite von rechts) überreichten Spendenschecks an (von links) die Oberministrantinnen Christina Eckl und Julia Scheuerer sowie Manuela Weikmann für die Grundschule. Bild: hfz
Lokales
Schmidgaden
09.05.2015
29
0

Der Frauenbund Rottendorf spendet jedes Jahr Erlöse aus Kaffee- und Kuchenverkauf sowie der Fensterbildaktion "Rottendorf leuchtet". Heuer kam eine noch nie dagewesene Summe zusammen.

Bei der Muttertagsfeier des Frauenbundes Rottendorf überreichte Resi Pösl einen Scheck an die Ministranten, die durch die beiden Oberministrantinnen Julia Scheuerer und Christina Eckl vertreten waren. Sie erhielten 190 Euro aus dem Erlös der Nachmittagsveranstaltung mit Kaffee und Kuchen an Palmsonntag. Ebenfalls aus diesem Erlös gingen 100 Euro an die Mittagsbetreuung der Grundschule Rottendorf, die Manuela Weikmann entgegen nahm. Schwester Eobarda erhielt aus der Fensterbilderaktion "Rottendorf leuchtet" 6000 Euro für Aidswaisen in Südafrika - eine Rekordsumme. Dementsprechend groß war der Dank von Schwester Eobarda, den Nardini Sisters in Nkandla in Südafrika sowie dem Mutterhaus in Mallersdorf, den sie in einem Ostergruß an den Frauenbund ausdrückten. Pösl verlas diesen Brief, gefolgt von den Ankündigungen für eine Tagesfahrt nach Rain am Lech, zur Dehner Gartenschau, am Sonntag, 7. Juni, sowie einer 20 Kilometer langen Pilgerung auf dem Jakobsweg von Mitterauerbach bis Schwandorf, am Donnerstag, 28. Mai. Anmeldungen sind bei Resi Pösl (Telefon 09438/828) oder Gisela Ries (Telefon 094331694) möglich. Für Mitglieder ist die Busfahrt nach Rain am Lech frei.
Weitere Beiträge zu den Themen: Mai 2015 (7904)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.