Umbruch bei der Feuerwehr

Die Nachwuchskräfte der Feuerwehr bestanden sämtliche Prüfungen im vergangenen Jahr. Dafür wurden sie bei der Dienstversammlung ausgezeichnet.
Lokales
Schmidgaden
14.01.2015
21
0

Eine komplett neue Führung erhielt die Feuerwehr Schmidgaden bei ihrer Dienstversammlung: Beide Kommandanten wurden neu gewählt, weitere Ämter ebenfalls neu besetzt.

Insgesamt wurde die Wehr im vergangenen Jahr laut Kommandant Albert Schmidl zu 30 Einsätzen gerufen. "Darunter waren auch belastende", unterstrich der Kommandant. Bedingt durch das neue Fahrzeug, das im April in Betrieb genommen wurde, waren auch mehr Übungen - insgesamt 51 - angesetzt.

Am Leistungsabzeichen THL (Technische Hilfeleistung) beteiligten sich 16 Feuerwehrkameraden. Hier mahnte Schmidl eine bessere Beteiligung an. 19 Aktive wurden auf überörtliche Ausbildungen und Lehrgänge geschickt. In diesem Jahr sind ein Kommersabend mit Ehrungen am 24. Januar, eine Führung durch die ILS (Integrierte Leitstelle) in Amberg, die Einführung des Mehrfachmessgerätes sowie das Leistungsabzeichen Wasser geplant.

Die Wehr verfügte laut Schmidl zum Jahresende 2014 über 45 Aktive und 8 Jugendliche. Einem Austritt steht die Übernahme von Martin Böhm und Timo Ries in die aktive Wehr gegenüber. Befördert wurden Timo Ries zum Feuerwehrmann, Martin Böhm zum Oberfeuerwehrmann, Christoph Ries zum Löschmeister und Florian Schmidl zum Hauptfeuerwehrmann. Zum Schluss seiner Ausführungen erklärte Schmidl, dass er aus Altersgründen bei den Wahlen nicht mehr kandidieren werde.

100 Stunden für Jugend

Jugendwart Sebastian Meier berichtete von den Aktivitäten der acht Mitglieder zählenden Jugendwehr. Alle Jugendlichen legten die Leistungsprüfungen im vergangenen Jahr mit Erfolg ab. Dafür erhielten sie bei der Versammlung ihre Abzeichen und Urkunden. Insgesamt wurden 100 Stunden für die Jugendarbeit geleistet. Gerätewart Gerhard Deml gab einen Überblick über die Wartung und Pflege der gesamten Gerätschaft. Diese Arbeit schlug mit 294 Stunden zu Buche. Atemschutzwart Christoph Ries berichtete von den Aktivitäten und Einsätzen der 14 Atemschutzträger.

Bürgermeister Josef Deichl dankte der Feuerwehr für ihren geleisteten Dienst im abgelaufenen Jahr. Viele Stunden würden hier ehrenamtlich für die Sicherheit der Bürger geleistet.
Weitere Beiträge zu den Themen: Januar 2015 (7958)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.