Vereinigung vertraut weiter auf Vorsitzenden Altmann - Am 29. Januar Teilnahme an Gedenken für ...
Keine Müdigkeit bei den Kameraden

Bei der Jahreshauptversammlung wurde die Führungsmannschaft für drei Jahre gewählt. An der Spitze steht weiterhin Vorsitzender Andreas Altmann (vorne, Mitte). Bild: rbm
Lokales
Schmidgaden
22.01.2015
26
0
Bei der Jahreshauptversammlung der Soldaten- und Kriegerkameradschaft Rottendorf überreichte Kaspar Becher, Bezirksgeschäftsführer des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge, an Andreas Weikmann in Anerkennung seiner langjährigen Tätigkeit die Goldene Verdienstspange, die zweithöchste Auszeichnung des Volksbundes.

Bei den Neuwahlen hatte Wahlleiter Stefan Bauer ein verhältnismäßig leichtes Amt, denn im Gegensatz zur allgemeinen Vereinsmüdigkeit zeigten sich die bisherigen Amtsinhaber nahezu alle bereit, erneut zu kandidieren. Im Einzelnen wurden gewählt: Vorsitzender Andreas Altmann; Stellvertreter Josef Semmler; Kassier: Emmeram Pösl (Vertreter: Andreas Heinrich); Schriftführer: Konrad Eckl (Vertreter: Johann Wagner); Reservistensprecher: Stefan Bauer (Andreas Weikmann); Fahnenträger: Andreas Heinrich (Andreas Kräuter); Fahnenbegleiter: Konrad Eckl, Johann Wagner (Andreas Weikmann, Johann Wesnitzer, Josef Götz); Kassenprüfer: Konrad Ries, Ludwig Eckl. Ausschussmitglieder: Xaver Flierl, Josef Mutzbauer, Konrad Ries, Andreas Kräuter, Konrad Eckl, Andreas Weikmann. Der alte und neue Vorsitzende kündigte wieder ein umfangreiches Programm an. Schwerpunkte sollen dabei erneut die Gestaltung des Volkstrauertages, die Haussammlung für den Volksbund sowie eine Christbaumversteigerung am 26. Dezember sein. Nächste wichtige Veranstaltung ist am 29. Januar die Teilnahme an der Gedenkfeier der Pfarrei für Pfarrer Josef Losch anlässlich seines 70. Todestages.
Weitere Beiträge zu den Themen: Januar 2015 (7957)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.