Weiter auf Erfolgskurs bleiben

Lokales
Schmidgaden
17.01.2015
9
0

Ein Ziel des SV Trisching-Rottendorf ist klar - den sportlichen Erfolg der Ersten fortsetzen mit dem Ziel Aufstieg in die Kreisklasse. Im Juniorenbereich setzt der Verein auf Spielgemeinschaften.

Die Mitglieder des SV Trisching-Rottendorf hörten auf der Jahreshauptversammlung im Sportheim Trisching zunächst vom Vorsitzenden Hubert Scharf von den Aktivitäten des Vereins, die sich außerhalb des Spielfeldes abspielten darunter ein Bockbierfest, ein Preisschafkopf sowie ein Kickerturnier. In sportlicher Hinsicht beteiligte sich der Verein am Quadrus-Cup und gewann ihn zum ersten Mal. Beim Turnier der Arco-Kickers in Inzendorf belegte der SV ebenfalls den ersten Platz.

Gute Erfolge erzielten die Mannschaften beim Gemeindepokalschießen und beim Gemeindekegelturnier. Die Frauen beteiligten sich am Landkreislauf. Der Nebenplatz wurde saniert. Mit einer neuen Wasserversorgung soll ein Bewässern an heißen Sommertagen möglich werden. Scharf versäumte es nicht, wieder den vielen Helfern zu danken. Heuer plant der SV neben dem Bau oben genannter Wasserleitung die Instandhaltung des Vereinsbusses und den Bau einer Sickergrube. Sportlerfasching, Preisschafkopf und Kicker-Turnier stehen ebenfalls auf der Agenda.

Vereinsübergreifend

Auch in seiner Eigenschaft als Betreuer für die A und B-Jugend berichtete Scharf. In diesem Jahr gibt es eine A-Jugend in Spielgemeinschaft mit dem 1.FC Schmidgaden. Die A-Jugend konnte in dieser Saison mit dem zweiten Platz in ihrer Gruppe die Aufstiegsrunde erreichen. Im Bereich der B-Jugend entsendet der SV drei Spieler. Hier besteht eine Spielgemeinschaft mit Schmidgaden und Dürnsricht. "Es läuft sehr gut, und es wurde ein sechster Platz belegt." Die Zusammenarbeit innerhalb der Spielgemeinschaften funktioniert Scharf zufolge sehr gut.

Für die C-Jugend berichtete Jonathan Schatz. Auch hier besteht eine Spielgemeinschaft mit den Nachbarvereinen aus Schmidgaden und Dürnsricht. Nach einem Start mit zwei Niederlagen wurden die restlichen acht Spiele gewonnen. Gesamtjugendleiterin Edith Schatz erwähnte die Meisterschaft der C-Jugend weiblich. Nach der letzten Saison fanden für den gesamten Jugendbereich wieder Gespräche mit den Nachbarvereinen wegen der Bildung von Spielgemeinschaften statt. Im Bereich der F-Jugend wird seit einem halben Jahr mit den Jahrgängen 2006 bis 2009 trainiert. An der Punkterunde beteiligen sie sich noch nicht.

Regelmäßiges Training

Trainer Martin Heimler berichtete von der ersten Mannschaft. Diese schloss die letzte Saison mit einem dritten Tabellenplatz ab, der zur Teilnahme an der Relegation berechtigte. Dieses Spiel wurde erst im Elfmeterschießen verloren. "Eine wichtige Erfahrung für die junge Mannschaft." Der Nachbarverein, die DJK Dürnsricht-Wolfring, zwei Klassen höher spielend, wurde in der Vorbereitung geschlagen. Zur Winterpause belegt die Mannschaft den zweiten Tabellenplatz. Heimler hob die gute Durchschnittsbeteiligung mit 16 Mann am Training hervor. Diese sei noch ausbaufähig. "Regelmäßiges Training führt zum sportlichen Erfolg." Die Zweite belegt zur Zeit den zweiten Platz. Hier müssen viele Spieler eingesetzt werden. Für die erste Mannschaft, wünscht er sich am Ende der Saison mindestens den zweiten Platz. Die Spartenleiterinnen Gymnastik und Nordic Walking berichteten von zahlreichen Aktivitäten. Dritter Bürgermeister Eduard Delling lobte das Engagement vor allem in der Jugendarbeit. Anschließend folgten die Ehrungen für langjährige Mitgliedschaft. 40 Jahre: Therese Wisgickl, Hannelore Süßmann, Hans Schlosser, Claudia Hirmer, Dieter Hierl, Josef Delling, Andreas Hierl, Monika Deichl, Elisabeth Brunner, Andreas Altmann, Hubert Scharf. 25 Jahre: Rita Schneider, Andreas Kraus, Herbert Heinrich, Stefan Delling.
Weitere Beiträge zu den Themen: Januar 2015 (7958)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.