Brunnensanierung zurückgestellt

Auf dem Wasserwerk des Zweckverbandes Schmidgaden-Fensterbacher Gruppe soll in Zukunft eine Photovoltaikanlage für den benötigten Strom des Zweckverbandes sorgen. Bild: ral
Politik
Schmidgaden
19.04.2017
31
0

Der Wasserzweckverband Schmidgaden-Fensterbacher informierte sich über die Situation ihrer Brunnen. Demnach besteht Sanierungsbedarf. Die Verbandsräte verständigten sich darauf, die Situation erst mal zu beobachten. Gleich gehandelt wird hingegen beim Strombezug.

-Fensterbach. (ral) Der Vorsitzende des Wasserzweckverbandes Schmidgaden-Fensterbacher Gruppe, Christian Ziegler, begrüßte die Mitglieder des Wasserzweckverbandes im Sitzungssaal der Gemeinde Schmidgaden. Dabei war auch Udo Hartmann von der Firma Renner + Hartmann Consult, Amberg. Er informierte die Verbandsversammlung über den Zustand der Brunnen 2 und 3 des Zweckverbandes.

Varianten aufgezeigt


Der Diplom-Geologe hatte diese im Vorfeld untersucht. Dabei ermittelte er bei Brunnen 2 einen Sanierungsbedarf, bei Brunnen 3 einen Regenerierungsbedarf. Hartmann zeigte die Möglichkeiten für Brunnen 2 auf: Sanieren oder einen neuen Brunnen bohren. Im Anschluss an den Vortrag berieten die Zweckverbandsräte über das weitere Vorgehen. Nach Rücksprache mit dem Wasserwart des Zweckverbandes ist man zu dem Entschluss gekommen, die Maßnahmen noch einmal zu verschieben, Man wird die Situation genau beobachten und gegebenenfalls handeln.

In der letzten Sitzung hat der Zweckverband beschlossen, eine Photovoltaikanlage auf dem Wasserwerk zu installieren, um den Strom, der benötigt wird, selbst zu erzeugen. Der entsprechende Auftrag wurde nun vergeben. Anschließend hatten die Verbandsräte Auftragsvergaben durch den Verbandsvorsitzenden zu genehmigen, zu denen sie ihn im Vorfeld ermächtigt haben. Dabei ging es um die Anschaffung von Filtermaterial für die Restentsäuerung des Trinkwassers. die Vergabe der Wasserleitungsbauarbeiten zur Erschließung des Baugebietes "Dürnsricht Steinleite - Nord II", die Vergabe des Ingenieurvertrages für die Erschließung des Baugebietes "Schmidgaden-West III" und den Wasserleitungsbau. Anschließend wurden noch die Ingenieurleistungen für die Sanierung der Schulstraße in Dürnsricht - Wasserleitungsbau - und die Erschließung weiterer Parzellen im Baugebiet "Dürnsricht-Mitte" vergeben.

Die Jahresrechnung 2015 wurde vom Bayerischen Kommunalen Prüfungsverband geprüft und auch dem örtlichen Prüfungsausschuss vorgelegt. Die über und außerplanmäßigen Ausgaben aus dem Jahr 2015 wurden genehmigt.

Haushalt beschlossen


Für das Jahr 2017 wurde der Haushalt beschlossen. Im Verwaltungshaushalt beläuft er in Einnahmen auf 429 200 Euro und in den Ausgaben auf 496 700 Euro was eine Zuführung in Höhe von 67 500 Euro ergibt. Der Vermögenshaushalt erreicht in den Einnahmen und Ausgaben ein Volumen von 353 000 Euro.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.