Gemeinderat stimmt Ansiedlung zu
Paintball in Trisching

Paintball ist wohl bald auch im Landkreis Schwandorf möglich. Mehrheitlich stimmte der Rat der Gemeinde Schmidgaden einer Ansiedlung im Ortsteil Trisching zu. Archivbild: dpa
Politik
Schmidgaden
29.08.2015
393
0
Ein erster Versuch in Pfreimd scheiterte nach anfänglicher Zustimmung an der Ablehnung im Stadtrat. Jetzt wird die erste Paintball-Anlage im Landkreis Schwandorf wohl in Trisching entstehen. Der Schmidgadener Gemeinderat stimmte bei seiner Sitzung mit 11:2 einer Ansiedlung zu. Investor Marco Böhmer - er betreibt bereits mehrere Paintball-Felder und Zubehörshops in Deutschland - hat dafür ein Areal in der Nähe der A 6 ins Auge gefasst. In direkter Nachbarschaft zum dort beheimateten Sportverein Trisching-Rottendorf sollen zwei Paintball-Spielfelder entstehen. Der Investor hatte noch andere Standorte in den Kreisen Schwandorf und Amberg-Sulzbach im Visier, entschied sich aber wegen der guten Lage für Trisching. Das Areal liegt rund 1000 Meter Luftlinie von der nächsten Wohnbebauung entfernt und ist an drei Seiten von hohen Bäumen umgeben. Das gewährleiste laut Böhmer einen guten Lärm- und Sichtschutz. Jetzt wird ein Pachtvertrag mit der Gemeinde geschlossen, bevor der Planer einen Bebauungsplan ausarbeiten wird. Wenn das komplette Verfahren abgeschlossen ist, will Böhmer im Frühjahr kommendes Jahres mit dem Bau der Anlage beginnen. Etwa sechs Wochen später wäre sie fertig. Der Vertrag mit der Kommune ist vorerst probehalber auf fünf Jahre begrenzt.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.