Fußball
1. FC Schmidgaden gewinnt Quadrus-Cup

Gastgeber 1. FC Schmidgaden gewann das Turnier um den Quadrus-Cup. Das Bild zeigt die Kapitäne der vier teilnehmenden Mannschaften mit den Funktionären des 1. FC und den Sponsoren. Bild: hfz
Sport
Schmidgaden
07.07.2016
124
0

In Schmidgaden wurde zum 7. Mal das Turnier um den Quadrus-Cup ausgetragen. Die Zuschauer sahen an beiden Tagen guten und fairen Fußballsport. Nachdem es in den letzten Jahren für den ausrichtenden 1. FC Schmidgaden nicht geklappt hat, setzte er sich diesmal im Finale nach Elfmeterschießen gegen den TSV Stulln durch. Den dritten Platz belegte der SV Trisching vor dem SV Diendorf.

Halbfinale

TSV Stulln - SV Trisching 3:1 (1:0) Nach verhaltenem Beginn vergaben beide Teams nach einer halben Stunde durch Jonathan Schatz (SV) und Wilhelm Frank (TSV) je eine Großchance. Besser machte es Mathias Bruckner in der 44. Minute. Er zog aus 20 Metern ab und erwischte SV-Torwart Sandro Weber auf dem falschen Fuß. Nach dem Wechsel war Stulln am Drücker. Tobias Lipperts Flugkopfball verfehlte den Kasten und Thomas Dorrer setzte den Ball aus aussichtsreicher Position neben den Pfosten. In der 61. Minute glich der SV durch Jonas Sebald aus. Zu mehr reichte es für Trisching aber nicht. Der TSV erzielte in 70. Minute durch einen direkten Freistoß von Alexander Schießl das 2:1 und Thomas Pröls erhöhte auf 3:1 (75.). Das Ergebnis hätte Wilhelm Frank (83.) noch ausbauen können, doch Torwart Weber parierte gut. SR: Stefan Mehrl (TV Wackersdorf).

1. FC Schmidgaden - SV Diendorf 4:0 (3:0) Diendorf wurde in der ersten Minute kalt erwischt, als Alexander Schmidl einen abgefälschten Eckball verwertete. Schon eine Minute später fiel durch ein unglückliches Eigentor von Simon Frey das 2:0. Der SV hatte in der 8. Minute Pech, als Andreas Holzgartner den Außenpfosten traf. Auf der Gegenseite scheiterten Christopher Neidl (20.), Simon Schimmer (31.) Sebastian Sebald (40.) am Aluminium. Auch Alexander Schimmer vergab, als er allein vor Torwart Stefan Plail auftauchte. In der 41. Minute fiel dann das 3:0 durch Sebastian Sebald, der den Ball nach einer Vorlage von Max Stammler nur noch über die Linie schieben musste. Pech hatte Diendorf, als Mathias Plöd mit einem Freistoß nur die Latte traf (53.). Den Schlusspunkt für den überlegenen FC setzte Alexander Schmidl per Kopf nach Ecke von Manuel Polleti. SR: Ralf Waworka (SC Kleinwinklarn).

Spiel um Platz drei

SV Trisching - SV Diendorf 3:1 (3:0) Trisching nahm von Anfang an das Heft in die Hand und ging in der 27. Minute durch Christian Gebert in Führung. In der 36. Minute erhöhte Petro Varela Rito auf 2:0. Der Anschlusstreffer für den SV Diendorf war möglich, doch Matthias Plöd verschoss einen Handelfmeter (40.). Wenig später sorgte Jonas Sebald (42.) mit dem 3:0 für die Vorentscheidung. Nach der Pause kam Diendorf besser ins Spiel und Andreas Holzgartner verkürzte per Handelfmeter auf 1:3 (59. Das Diendorfer Aufbäumen war jedoch nur ein kurzes Strohfeuer. Die Trischinger Michael Oberndorfer (65.) und Andreas Neidl (75./Außenpfosten) hätten den Sack zumachen können. In der 91. Minute setzte der Diendorfer Andreas Holzgartner einen Strafstoß an den Pfosten. SR: Ralf Waworka (SC Kleinwinklarn).

Endspiel

1. FC Schmidgaden - TSV Stulln n.E. 5:4 (1:1) Mit Spannung wurde das Endspiel der beiden Kreisligisten erwartet, das der FC nach Elfmeterschießen gewann. Der TSV Stulln ging in der 15. Minute durch Dominik Linsmeier in Führung. Der 1. FC Schmidgaden antwortete sofort: In der 17. Minute setzte sich Sebastian Sebald energisch durch und glich per Volleyschuss aus. Derselbe Spieler hätte den FC in aussichtsreicher Position in Front bringen können (40.). Stulln war stets gefährlich und hätte in der 43. Minute durch Thomas Dorrer einen Treffer machen können, doch Torwart Deichl war auf der Hut. Nach dem Wechsel war der FC wieder am Zug. Nach schöner Einzelleistung von Alexander Schimmer vergab Sebastian Sebald aus kurzer Distanz. Eine weitere FC-Chance hatte Max Stammler, der in der 76. Minute den Ball knapp neben den Pfosten setzte. Aufgrund der größeren Spielanteile wäre ein Sieg für den 1. FC Schmidgaden möglich gewesen.

Es blieb aber beim 1:1, so dass das Elfmeterschießen entscheiden musste. Für Schmidgaden trafen Simon Schimmer, Christoph Deml, Max Stammler und Simon Böhm. Für den TSV waren Dominik Götz, Frank Wilhelm und Fabian Schieber erfolgreich. SR: Ludwig Held (DJK Dürnsricht-Wolfring).
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.