Beim Frauenbund stellt ein bewährtes Dreier-Team die Weichen
Programm mit Hand und Fuß

Vor der Versammlung wurden Angelika Hermann und Karin Hausler (Dritte und Vierte von links) in die Frauenbund-Gemeinschaft aufgenommen.
Vermischtes
Schmidgaden
27.01.2016
145
0

Vorsitzende Barbara Dirrigl hat ein Händchen dafür: Mit viel Gespür stellt die Vorsitzende das Programm des Schmidgadener Frauenbundes zusammen und sorgt für Abwechslung im Gemeindeleben. Der absolute Renner: Fußreflexzonenmassage.

Die Mitglieder freuten sich über drei "Neue" , die in einem Gottesdienst in die Gemeinschaft aufgenommen wurden. Leider konnten nur Angelika Hermann und Karin Hausler anwesend sein. Die Dritte im Bunde, EKG-Leiterin Anita Ries, war erkrankt.

Gut gewirtschaftet


Vorsitzende Barbara Dirrigl legte einen umfangreichen Tätigkeitsbericht mit 16 Veranstaltungen vor. Beliebt waren die Sockenstrickabende. Anette Grüner-Vogel hielt einen Vortrag über den Jakobsweg, auch der Besinnungsweg in Wernberg interessierte viele Frauen und natürlich die Tipps zur Fußreflexzonenmassage von Schwester Jubilata aus Strahlfeld. Schatzmeisterin Elisabeth Obermeier betonte, dass der Verein sehr gut gewirtschaftet hat und an gemeinnützige Institutionen spendete.

Vor den Neuwahlen dankte die Vorsitzende der Vorstandschaft für die harmonische Zusammenarbeit, besonders natürlich ihren beiden gleichberechtigten Teammitgliedern Maria Lippert und Gerda Six. Ein Vorstandsmitglied durfte in den Dankesworten natürlich nicht fehlen, nämlich Rosa Bauer, die neben ihrer Tätigkeit als engagierte Mesnerin bei jeder Veranstaltung die Erste und am Abend die Letzte ist, die das Pfarrheim verlässt.

Bezirksleiterin Rita Kleierl appellierte an die Frauen, sich auch für ein Amt zur Verfügung zu stellen, denn es mache auch Spaß neue Ideen einzubringen und zu organisieren. Schatzmeisterin Elisabeth Obermeier kandidierte nicht mehr und auch Schriftführerin Barbara Dirrigl wollte ihr Amt in jüngere Hände abgeben, ebenso die Beisitzerinnen Aurelia Deml und Ottilie Frenzel. Die anderen Frauen des Führungsteams hatten sich nochmal bereit erklärt, für vier Jahre zu kandidieren.

Das neue Fühungsteam


Nach langem Hin und Her kam man zu folgendem Ergebnis: Das Dreier- Team aus Maria Lippert, Gerda Six und Barbara Dirrigl bleibt im Amt. Der Posten der Schriftführerin konnte nicht besetzt werden und wird bis zur Nachwahl kommissarisch von Barbara Dirrigl weitergeführt. Schatzmeisterin wurde Renate Meier, neue Beisitzerinnen Angelika Hermann und Ingrid Luber. Rosa Bauer, Karoline Bauer, Manuela Deichl, Anette Großer und Christa Werner bleiben im Amt. Eine Fahnenträgerin für Trisching wurde nicht gefunden, so dass sich Marga Probst bereit erklärte, auch in Trisching die Fahne zu tragen. Mit Helga Delling und Karoline Bauer wurde immerhin die Fahnenbegleitung aus Trisching gewonnen. In Schmidgaden gibt es mit Karin Hausler derzeit nur eine Begleiterin. Barbara Dirrigl verwies darauf, dass das Programm 2016 knapp gehalten wurde, "weil niemand genau wusste, ob und wie es weitergehen wird". Umso erfreulicher, "dass es jetzt mit neuem Schwung in der Vorstandschaft weitergehen kann."
Jetzt kann es mit neuem Schwung in der Vorstandschaft weitergehen.Barbara Dirrigl
Weitere Beiträge zu den Themen: Neuwahlen (238)Frauenbund Schmidgaden (5)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.