Dank-Mail einer Mutter
Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Trisching

Bei der Versammlung kam es zu Ehrungen der Aktiven durch den Freistaat Bayern und den Kreis- und Landesfeuerwehrverband.
Vermischtes
Schmidgaden
22.03.2016
105
0
 
Der Feuerwehr-Verein ehrte langjährige Mitglieder darunter Emil Kurz (sitzend, Mitte) für 70 Jahre Mitgliedschaft. Bilder: ral (2)

Umfangreich war die Tagesordnung der Jahreshauptversammlung, denn neben den üblichen Berichten gab es zahlreiche Ehrungen und eine Nachwahl für das Amt des zweiten Kommandanten. Die Trischinger Wehrmänner hörten an diesem Abend aber auch etwas besonders Bewegendes.

-Trisching. Von den Aktivitäten des Feuerwehrvereins der Trischinger Wehr berichtete Vorsitzender Manfred Wisgickl. Der Verein hat zurzeit 120 Mitglieder, davon 2 Ehrenmitglieder. In diesem Jahr wurde den Dorfvereinen der Gemeindestadel an der Pfarrer-Tischler-Straße zur Nutzung angeboten. An der Renovierungsaktion beteiligte sich auch die Feuerwehr. Die Bauleitung hatte Erich Amann.

Von den zahlreichen gesellschaftlichen Aktivitäten seien stellvertretend genannt, dass die Feuerwehr das Spritzenhausfest organisierte und ein Johannisfeuer abgebrannt wurde. Der Verein schaffte für die aktive Wehr Chemikalienschutzanzüge an.

30 aktive Feuerwehrleute


Jugendwart Werner Jetschmann berichtete, dass die Jugendfeuerwehr 4 Mitglieder habe, 2 traten heuer in die aktive Wehr über. Kommandant Florian Heinrich begann seinen Rückblick mit der Verlesung der Dank-Mail einer Mutter, deren Tochter Anfang September bei einem Verkehrsunfall schwerverletzt wurde. Die Feuerwehr Trisching war damals maßgeblich an der Bergung der Verletzten beteiligt. Sie dankte den Feuerwehrleuten für die Rettung und lobte das Engagement der Wehr. Die Feuerwehr ist weiterhin in Kontakt mit der Frau.

Seit Anfang des Jahres sind aus der Jugendfeuerwehr Fabian Hierl und Valentin Luber in die aktive Wehr übergetreten. Somit hat die Feuerwehr Trisching zur Zeit 30 aktive Feuerwehrleute - 28 Männer und 2 Frauen, sowie 4 Jugendliche. Bis dato hat die Feuerwehr keine Personalprobleme. Allerdings muss für die Zukunft die Jugendarbeit noch mehr intensiviert werden.

Zwei Kameraden konnten den Führerschein C erwerben, dabei gab die Gemeinde eine finanzielle Unterstützung. Die Ausbildung im letzten Jahr war geprägt durch die Einführung des Digitalfunks, darauf konzentrierten sich die Übungsmaßnahmen. Die Abnahme des Leistungsabzeichens erfolgte im April. Die Kameraden der FF Gösselsdorf wurden auf dem Trischinger Fahrzeug eingewiesen, so dass im Ernstfall eine personelle Ergänzung möglich ist. Die kommunale Zusammenarbeit zwischen den Wehren funktioniert gut. Ein Feuerwehrkamerad nahm im letzten Jahr an einer Ausbildung an der Feuerwehrschule in Regensburg teil. Dies war Erich Amann.

Insgesamt fanden 21 Übungen mit durchschnittlich 14,5 Teilnehmern statt. Die Wehr wurde zu 16 Einsätzen gerufen, die sich in 3 Brände, 9 Technische Hilfeleistungen und 4 Sicherheitswachen aufteilen. Im Bereich der Beschaffungen muss die Wehr zunächst ihren Bedarf festlegen und sich orientieren. Personell gab es ebenfalls eine Veränderung - der bisherige zweite Kommandant Ulrich Krause ist aus Trisching weggezogen. An diesem Abend wurde Erich Amann von den Aktiven zum neuen zweiten Kommandanten gewählt.

Digitalfunk kommt bald


Den Reigen der Grußwortredner eröffnete der stellvertretende Landrat Jakob Scharf. Dieser zeigte sich sehr beeindruckt vom Schreiben der Mutter des Unfallopfers. Diese Worte drücken aus, was Feuerwehrleute ausmachen. Er überbrachte die Grüße des Landrats und Kreistages. Bürgermeister Josef Deichl dankte den Feuerwehrleuten ebenfalls für ihren Einsatz zum Wohl der Bürger. Besonders erfreulich sei die Zusammenarbeit aller Hilfsorganisationen innerhalb der Gemeinde. Kreisbrandrat Robert Heinfling verwies darauf, dass Anfang April der Digitalfunk im Landkreis Schwandorf offiziell aufgeschaltet wird. Zum Schluss bezeichnete er die Trischinger Wehr als eine Top-Feuerwehr.

Anschließend wurde Josef Delling für 25 Jahre aktiven Dienst in der Feuerwehr geehrt. Ulrich Krause zog im Sommer des letzten Jahres nach Baden-Württemberg, er hatte zu diesem Zeitpunkt in Bayern 24,5 Jahre aktiven Dienst, er ist zwar an seinem neuen Wohnort auch bei der Feuerwehr, allerdings zählt diese Zeit nicht zu der in Bayern. Aber so ganz ohne Ehrung wollten die Trischinger ihren verdienten Kameraden nicht ziehen lassen, darum erhielt er das Ehrenkreuz in Silber des Kreisfeuerwehrverbandes. Walter Heinrich war lange Jahre zweiter Kommandant und lange Jahre erster Kommandant der Feuerwehr in Trisching und ist bis heute aktiv. Darum erhielt er vom Landesfeuerwehrverband das Silberne Ehrenkreuz.

Schon lange dabei


Der Verein ehrte folgende langjährige Mitglieder für 40 Jahre: Josef Delling sen., Werner Heil, Richard Huml, Alfons Kurz, Martin Mulzer, Andreas Pröls, Rudolf Weis. Für 50 Jahre: Günther Dembiany, Georg Huml, Josef Huml, Walter Neuer, Andreas Schanderl, Johann Schanderl, Josef Wisgickl. Für 60 Jahre: Josef Hierl, Johann Pröls. Für 70 Jahre: Emil Kurz.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.