Eltern-Kind-Gruppe Schmidgaden feiert Jubiläum - Initiative des Frauenbundes
Eine Oase für Mutter und Kind

Zu Beginn des Jubiläumsfestes feierte Pfarrer Gerhard Wagner mit den Eltern und Kindern einen Gottesdienst in der Aula der Mittelschule. Bild: ral
Vermischtes
Schmidgaden
04.08.2016
66
0

Seit 20 Jahren gibt es die Eltern-Kind-Gruppe in Schmidgaden. Aus diesem Grund luden die Verantwortlichen zu einem kleinen Fest in die Aula der Mittelschule ein.

Nach dem von Pfarrer Gerhard Wagner zelebrierten Gottesdienst hieß Vorsitzende Anita Ries die Gäste willkommen, darunter Bürgermeister Josef Deichl und die Vorsitzende des katholischen Frauenbundes Schmidgaden-Trisching, Betty Dirrigl.

Ries blickte kurz zurück: Ingrid Weinfurtner und Maria Neidl wurden im Januar 1996 aufgrund einer Anfrage des Frauenbundes aktiv. Zum Informationsabend erschienen 35 Mütter. Im Februar konnte bereits mit drei Gruppen gestartet werden. Schon von Anfang an waren die Räumlichkeiten im Pfarrheim beengt. So wurde nach Ausweichmöglichkeiten gesucht. Es dauerte aber fast 20 Jahre, bis die Gemeinde in der Mittelschule einen Raum zur Verfügung stellen konnte. Dafür dankte Ries der Gemeinde und der Schulleitung.

Vor 20 Jahren und auch heute ist die Gruppe auf Spender und Gönner angewiesen. Durch deren Unterstützung konnte eine "Wohlfühloase" entstehen. In Rottendorf hat sich 2003 ebenfalls eine Eltern-Kind-Gruppe gebildet. Zunächst kam man im Pfarrheim zusammen, seit geraumer Zeit jedoch in der Grundschule Rottendorf.

Bürgermeister Josef Deichl gratulierte mit einem kleinen Geschenk zum Jubiläum. Auf Initiative des Frauenbundes wurde vor 20 Jahren die Eltern-Kind-Gruppe gegründet. Daran erinnerte die Vorsitzende des Frauenbundes, Betty Dirrigl. Dadurch sollte Kontakt zu den vielen jungen Familien aufgenommen und ein gegenseitiger Gedankenaustausch ermöglicht werden.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.