Frauenbund ehrt
Blumen und ein Appell

Theresia Janz, Margarethe Schmidl und Bücherl Theresia (vorne, von links) wurden geehrt, dahinter (von links) Geistlicher Beirat Gerhard Wagner, sowie Gerda Six, Christa Werner, Aurelia Deml, Maria Lippert, Elisabeth Obermeier, Rosina Bauer, Otti Frenzel, Anette Großer und die Vorsitzende. Bild: di
Vermischtes
Schmidgaden
25.05.2016
51
0

Obwohl der offizielle Muttertag schon vorbei war, ließen es sich die Damen aus dem Vorstand des Frauenbundes nicht nehmen, eine Feier für die Vereinsmitglieder auszurichten.

Dazu gehörte eine feierliche Maiandacht beim Marienaltar in der Pfarrkirche, in deren Texte "Maria, als Lebensbegleiterin" im Mittelpunkt stand. Zur Feier im festlich geschmückten Pfarrheim konnte Vorsitzende Barbara Dirrigl auch Geistlicher Beirat Gerhard Wagner und Ehrenmitglied Ingeborg Bock begrüßen. Vor dem offiziellen Teil, stärkten sich alle mit einem guten Muttertags-Essen. Danach richtete Geistlicher Beirat Gerhard Wagner einige Worte an die Frauen und Mütter und machte mit ihnen eine Erinnerungsreise in die Kindheit, Jugendzeit, Hochzeit und ähnliches mehr. "Die Vergangenheit ist das Fundament unseres Lebens", so der Geistliche. Man solle sich diese Zeiten immer wieder mal ins Gedächtnis rufen und voll Dankbarkeit zurückblicken. Mit Unterstützung des Geistlichen Beirates sollten anschließend sechs Frauen die goldene Ehrennadel des KDFB mit einem Geschenk überreicht werden, davon waren leider nur drei erschienen. Es waren Theresia Janz, Theresia Bücherl, Margarethe Schmidl.

Für eine besondere Überraschung sorgte die Vorsitzende, indem sie sechs ihrer Vorstandsfrauen die Goldene Ehrennadel überreichen konnte (diese Nadel erhält man, wenn man mindestens zwölf Jahre in der Vorstandschaft tätig war.) Sie wurden außerdem noch mit einer Ehrenurkunde und einem großen Blumengeschenk überrascht. Es sind dies Maria Lippert, 18 Jahre in der Vorstandschaft, davon 13 Jahre als Vorsitzende im Dreierteam. Elisabeth Obermeier, 18 Jahre in der Vorstandschaft, davon 8 Jahre Schatzmeisterin. Rosa Bauer, 18 Jahre in der Vorstandschaft, Anette Großer, 18 Jahre in der Vorstandschaft, davon 9 Jahre als Schatzmeisterin. Gerda Six, 13 Jahre in der Vorstandschaft, davon 2 Jahre Schatzmeisterin und sechs Jahre als Vorsitzende im Dreierteam. Christa Werner, 13 Jahre in der Vorstandschaft.

Nach dieser Überraschungsaktion wurden drei ausgeschiedene Vorstandsmitglieder mit einer Blume und Ehrenurkunde verabschiedet. Elisabeth Obermeier, Aurelia Deml und Otti Frenzel.

Danach sprach die Vorsitzende noch ein leidiges Thema an. Und zwar wurde ja bei der Jahreshauptversammlung die Stelle als Schriftführerin nicht besetzt und sie fragte in die Runde, ob sich vielleicht an diesem Tag jemand bereiterklären würde, gemeinsam mit der Vorsitzenden das Amt auszuüben und sich langsam einarbeiten - leider vergebens. Barbara Dirrigl wies darauf hin, dass es ohne Schriftführerin schlecht weitergehen kann und es müsste doch unter den vielen jungen Frauen eine zu finden sein, die das gerne machen würde. Doch alles Werben war vergeblich und so wurde dies wieder vertagt. Danach las Anette Großer den Anwesenden noch eine lustige Geschichte vor, bevor die Vorsitzende noch auf einige Termine aufmerksam machte.

Als erstes wäre die Bibelwanderung am 14. Juni erwähnenswert, am 28. Juni wird zu einem Kochabend "Pizza, Pasta und Gnocchi" nach Wernberg gefahren, bei genügend Interesse wird nach Amberg zur "Heiligen Pforte" gepilgert, im Juli wäre noch eine Fahrt ins Blaue vorgesehen und die Eltern-Kind-Gruppen feiern am 23. Juli ihr 20-jähriges Bestehen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Frauenbund Schmidgaden (5)Muttertagsfeier (7)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.