Generationswechsel verschoben
Neuwahlen beim Frauenbund erst im kommenden Jahr

Vermischtes
Schmidgaden
31.05.2016
11
0

Bei der Jahreshauptversammlung des Frauenbundes Rottendorf hätten eigentlich auch Neuwahlen auf der Tagesordnung gestanden. Die Damen einigten sich aber darauf, diese um ein Jahr zu verschieben, um dem neuen Team nicht gleich die Aktion "Rottendorf leuchtet" im Advent aufzuerlegen. Im kommenden Jahr ist dann ein Generationswechsel in der Führung des Frauenbundes geplant.

Im Mittelpunkt der Versammlung stand ein Vortrag über die Kinder-Universitätsklinik Regensburg (KUNO) durch den Vorsitzenden der Stiftung, Dr. Hans Brockard. Nachdem die Universitätsklinik Regensburg Anfang der achtziger Jahre ihrer Bestimmung übergeben worden sei, habe man festgestellt, dass eine Kinderklinik fehlt, leitete der Redner seinen Vortrag ein. Dieser Fehler sollte rasch behoben werden. Allerdings sei es nicht so einfach gewesen, die Politik davon zu überzeugen noch einmal in Regensburg zu investieren. Außerdem sollte die bestehende Kinderklinik St. Hedwig erhalten bleiben und in das Gesamtkonzept einbezogen werden.

Spenden gesammelt


Um die Projekte zu finanzieren, musste die Politik überzeugt werden, betonte Dr. Brockard. Dies konnte nicht besser geschehen als durch eine Spendenbeteiligung an den Kosten. Innerhalb von einem halben Jahr wurden zwei Millionen Euro gesammelt. Die Familie Conrad legte noch einmal eine Million Euro darauf. So sei die Politik überzeugt worden, die Kinderklinik zu bauen und die St. Hedwig-Klinik entsprechend auszubauen.

Die KUNO-Stiftung sorgt heute unter andrem für eine kinderspezifische Ausstattung der Kernspintomographen, den psychologischen Dienst für Familien mit Frühgeborenen oder die spielerische Betreuung langzeit-kranker Kinder. Am Schluss des Vortrages übergaben die Verantwortlichen des Frauenbundes Rottendorf eine Spende in Höhe von 500 Euro an Dr. Hans Brockard. Dies war der Erlös aus der Krippenausstellung im Advent des letzten Jahres.

Nach diesem Vortrag blickten Vorsitzende Resi Pösl und Schriftführerin Renate Graf auf das abgelaufene Jahr zurück. Die Sprecherinnen nannten unter anderem die Generalversammlung, das Palmbuschenbinden, den Osterbrotverkau, zahlreiche Vorträge sowie die Beteiligung an den Prozessionen zu Fronleichnam und am Herz-Jesu-Fest. Eine Wallfahrt stand wie verschiedene Tagesreisen ebenfalls auf dem Programm. Als Höhepunkt hoben die Rednerinnen aber das Fest zum 20-jährigen Bestehen hervor.
Weitere Beiträge zu den Themen: Spende (580)KUNO (5)Frauenbund Rottendorf (7)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.