Jahreshauptversammlung des Fördervereins
Bildung jenseits des Stundenplans ermöglichen

Anita Graf (vorne Zweite von links) und Andrea Hölzl (vorne, rechts) führen den Förderverein der Grundschule Rottendorf. Mit im Bild von links Zweiter Bürgermeister Andreas Altmann, Rektor Erich Vier, Christine Wesnitzer und Heidrun Luber; dahinter Manfred Piehler, Anita Graf, Silke Hierl, Andrea Hölzl und Bürgermeister Josef Deichl. Bild: ral
Vermischtes
Schmidgaden
21.01.2016
76
0

Den Förderverein der Grundschule Rottendorf führt in den kommenden zwei Jahren Anita Graf. Im vergangenen Jahr unterstützte der Verein tatkräftig die Grundschule. Über das Wie wurden die Mitglieder auf der Jahreshauptversammlung informiert.

-Rottendorf. Anita Graf blickte bei der Versammlung in der Schule auf 2015 zurück. Zurzeit hat der Förderverein 60 Mitglieder. Im vergangenen Jahr wurden insgesamt vier Sitzungen abgehalten, davon eine mit Schulleitung und Elternbeiratsvorsitzendem. Anita Graf bedankte sich für die konstruktive und gute Zusammenarbeit. An dem vom Förderverein angebotenen Power-Point-Kurs nahmen sieben Schüler der 4. Klasse teil. Der Kurs wurde ehrenamtlich von Christine Wesnitzer, Silke Hierl und Manuela Weikmann an fünf Nachmittagen mit jeweils zwei Unterrichtsstunden angehalten.

Auch einen Aktionstag "Grünes Klassenzimmer" organisierte der Förderverein. Es wurden zwei Spalierbäume gepflanzt und ein Hochbeet aufgestellt und angepflanzt. Unterstützt wurde die Aktion von Klaus Hierl, der vorab das Beet besorgt und zusammengebaut hatte, und der Gärtnerei Prifling.

Der Verein zahlte außerdem den Besuch der "Symphonie der Tiere" in Fensterbach. Die Fahrt zur Luisenburg bezuschusste er zur Hälfte, (der Elternbeirat bezahlte den Rest). Für 450 Euro wurden zusätzliche Materialien für die Lehrer angeschafft. Der Pausenhof wird in diesem Frühjahr bemalt, kündigte Graf an. Die Kosten für die Farben übernimmt die Gemeinde.

Nach dem positiven Bericht von Kassierin Christine Wesnitzer entschuldigte sich Bürgermeister Josef Deichl zunächst dafür, dass er an schulischen Veranstaltungen an Freitagen aus beruflichen Gründen nicht teilnehmen könne. Vereine, die Verantwortung in der Gemeinde übernähmen, halte er für sehr wertvoll.

Ab sofort sei regelmäßig ein Hausmeister für die Schule als Ansprechpartner da. Eine von einigen Eltern gewünschte Unterstützung für die Kombiklasse 1/2 ist, nach Absprache mit Gemeinde, Rektor und Schulamt, aus rechtlichen Gründen nicht möglich. Die von der Gemeinde finanzierte Mittagsbetreuung werde momentan von sechs Kindern genutzt. Deichl betonte, dass sich der Förderverein, so wie auch Rektor Vier, jederzeit bei Wünschen und Anträgen an den Bauhof und die Gemeinde wenden können.

Theater und Tablet


Für 2016 kündigte die Vorsitzende erneut die Kostenübernahme für die Theateraufführung "Nimmerland" in Fensterbach an. Der Förderverein beteiligt sich auch wieder zur Hälfte an der Fahrt zu den Luisenburg-Festspielen "Am Samstag kehrt das Sams zurück". Die andere Hälfte der Kosten trägt, wie gehabt, der Elternbeirat. Ende Mai/Anfang Juni steht wieder der Aktionstag "Grünes Klassenzimmer" an. In Zusammenarbeit mit der Gemeinde soll ein Tablet angeschafft werden.

Der VorstandDer neue Vorstand setzt sich wie folgt zusammen: Vorsitzende Anita Graf, Stellvertreterin Andrea Hölzl, Kassierin Christine Wesnitzer, Schriftführerin Silke Hierl, Kassenprüfer Heidrun Luber und Manfred Piehler. (ral)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.