Lehrgang für technische Hilfe
Schnell wie die Feuerwehr

Damit im Einsatz alles reibungslos klappt, absolvierten 13 Feuerwehrleute einen sechstägigen Fortbildungskurs dessen Schwerpunkt auf technischer Hilfeleistung lag. Bild:slh
Vermischtes
Schmidgaden
10.11.2016
78
0

Feuerwehrleute müssen schnell und routiniert handeln. Das Einsatzspektrum wird aber immer ausgefeilter und anspruchsvoller. Vor allem Personenrettungen nehmen zu.

In der heutigen Zeit ist im Beruf, aber auch im Ehrenamt ein hohes Maß an Ausbildungsstandards nötig. Diese Anforderungen müssen die Feuerwehren im Landkreis täglich unter Beweis stellen. Gerade der Sektor Technische Hilfeleistungen (THL) mit Personenrettungen hat in den vergangenen Jahren drastisch zugenommen. Durch die Mehrbelastungen wegen des zunehmenden Straßenverkehrs werden die Anforderungen an die Feuerwehrleute immer höher.

Daher organisieren verantwortliche Führungskräfte bereits seit dem Jahr 2014 einen Standortlehrgang zum Thema THL-Ausbildung. Die Ausbilder um Kreisbrandmeister Helmut Schatz, dessen Feuerwehren hierfür ausgewählt wurden, stellten kürzlich einen abwechslungsreichen und interessanten Stundenplan zusammen, der die einzelnen Bereiche abdeckte. Zu Lehrgangsbeginn dankte Schatz allen 13 Teilnehmern aus den Feuerwehren Stulln, Schmidgaden, Trisching, Brudersdorf, Altendorf, Oberköblitz, Burglengenfeld sowie insbesondere den Kameraden des THW Ortsverbandes Nabburg für ihre Bereitschaft sich einer immer notwendiger werdenden Ausbildung zu stellen.

Dieser zusätzliche Zeitaufwand sei nicht immer selbstverständlich, jedoch lebensrettend. Dabei hob er die Wichtigkeit solcher Ausbildungen gerade auch für kleinere Feuerwehren hervor. Gerade sie seien als erste vor Ort und müssen so mit entscheidend zum Erfolg des Einsatzes beitragen. Neben den Einsatzgrundsätzen zu Erstmaßnahmen und den Absicherungsmaßnahmen im theoretischen Teil folgten die praktischen Anwendungen. Fahrzeug- und Gerätekunde sowie Sonderausrüstungen zählten ebenso dazu.

Der praktische Ablauf von Einsätzen wurde durchgespielt. Die Arbeit mit Winden, das Retten von Personen aus Höhen und Tiefen bildeten einen weiteren Themenblock, zum dem außerdem Schnitttechniken zählten. Praktisch und theoretisch wurde beim Lehrgang auf die Betreuung und Erstversorgung eingegangen. Die schonende Patientenrettung wurde ebenso thematisiert. Eine Einsatzübung bildete den Abschluss des sechstägigen Lehrganges.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.