Lob für die fleißigen Sammler
Jahreshauptversammlung der Soldaten- und Reservistenkameradschaft Rottendorf

Bei der Jahreshauptversammlung der SRK Rottendorf wurden mehrere Kameraden durch Vorsitzenden Andreas Altmann (links) und Bürgermeister Josef Deichl (rechts) mit Treuenadeln ausgezeichnet. Bild: rbm
Vermischtes
Schmidgaden
27.01.2016
38
0

Vorsitzender Andreas Altmann betonte die Wichtigkeit der Aufgabe und die Verpflichtung, die Erinnerung an die gefallenen Kameraden wachzuhalten, und verlas ein Dankschreiben von Kaspar Becher, dem Bezirksgeschäftsführer des Volksbundes der Oberpfalz.

-Rottendorf. Es enthielt großes Lob für die Kriegsgräber-Sammler. Sie konnten bei der Haussammlung an Allerheiligen 2015 mit 784 Euro (80 Cent je Einwohner) erneut ein Rekordergebnis erzielen. Darüber freute man sich bei der Jahreshauptversammlung der Soldaten- und Reservistenkameradschaft (SRK) Rottendorf im Gasthaus Birner in Inzendorf. Die Kameradschaft zählt durch drei Neuaufnahmen derzeit 112 Mitglieder, davon 71 Reservisten, acht Ehrenmitglieder, drei Frauen und vier Böllerschützen.

Altmanns umfangreicher Rechenschaftsbericht zeigte, dass die Kameradschaft auch 2015 sehr aktiv war. Aus der Vielfalt der Veranstaltungen hob der Vorsitzende besonders die Soldatenwallfahrt nach Ilsenbach/St. Quirin, die würdevolle Gestaltung des Volkstrauertages sowie einen Gedächtnisgottesdienst durch Domkapitular Thomas Pinzer anlässlich des 70. Todestages von Pfarrer Josef Losch hervor. Dank sagte Altmann der Gemeinde für die Kostenübernahme beim Volkstrauertag und Irmgard Flierl für die vorbildliche Pflege des Kriegerdenkmals. Große Trauer verursachte der plötzliche Tod von Ehrenmitglied Xaver Prüfling.

Kassenverwalter Emmeram Pösl betonte, dank der Einnahmen bei der Christbaumversteigerung konnte wieder ein Plus beim Jahresabschluss erzielt werden. Schriftführer Konrad Eckl erwähnte in seinen Niederschriften auch die Teilnahme am Maibaumaufstellen, am BSB-Kegelturnier in Nabburg, am 150-jährigen Gründungsfest der SRK Nabburg sowie an allen kirchlichen Festen in der Pfarrei. Bürgermeister Josef Deichl dankte besonders für die Gestaltung des Volkstrauertages und die Kriegsgräbersammlung und nannte die Pflege der Kriegsgräber wie auch die Aufnahme und Betreuung der Asylanten eine moralische Pflichtaufgabe jedes einzelnen Bürgers und bat, die Integration der Flüchtlinge zu unterstützen.

Mitglieder geehrt


Anschließend steckten Vorsitzender Altmann und Bürgermeister Deichl mehreren Kameraden Treuenadeln für langjährige Mitgliedschaft an: Peter Schönberger, Wolfsbach; Johann Wesnitzer, Littenhof; Helmut Müller, Inzendorf sowie Werner Ries, Inzendorf. Zum Schluss stellte Altmann das Jahresprogramm vor.

Am Freitag dieser Woche beteiligt man sich am Gedenkgottesdienst für Pfarrer Losch, am 29. Februar am Jahresempfang des Volksbundes in Amberg und im März am BSB-Kegelturnier in Nabburg. Dabei sein wird man auch am Pokalschießen der Hubertusschützen Ende Februar in Schmidgaden sowie beim 50-jährigen Jubiläum des SV Trisching/Rottendorf. Höhepunkt soll wieder die Soldatenwallfahrt am 23. Juli nach Ilsenbach und die Gestaltung des Volkstrauertages werden.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.