Sicherheitsgespräch der Inspektion Nabburg
Parkplatz trübt das Bild

"Die Menschen können sich sicher fühlen", lautete das Fazit eines Gesprächs, an dem (von links) der Geschäftsleiter der Gemeinde Fensterbach, Peter Fleißner, PI-Leiter Günther Vierl, Bürgermeister Josef Deichl aus Schmidgaden, Bürgermeister Christian Ziegler aus Fensterbach, sowie der stellvertretende PI-Leiter Stefan Weinberger teilnahmen. Bild: ral
Vermischtes
Schmidgaden
27.06.2016
43
0

Die Bürger in den Gemeinden Schmidgaden und Fensterbach können sich sicher fühlen. Dies ergab das Sicherheitsgespräch der Polizeiinspektion Nabburg mit den Bürgermeistern der beiden Orte.

-Fensterbach. Im Sitzungssaal der Gemeinde Schmidgaden fand das jährliche Sicherheitsgespräch der PI Nabburg mit den Gemeinden Fensterbach und Schmidgaden statt. Daran nahmen vonseiten der PI Nabburg deren Leiter Günther Vierl und sein Stellvertreter, Stefan Weinberger, teil. Die Gemeinde Fensterbach wurde von Bürgermeister Christian Ziegler und Geschäftsleiter Peter Fleißner vertreten, die Gemeinde Schmidgaden durch Bürgermeister Josef Deichl.

Erklärungsbedürftig


In Schmidgaden stieg die Zahl der Straftaten von 57 auf 73. Dieser bemerkenswerte Anstieg müsse aber für Außenstehende erklärt werden, hieß es. Denn zum Bereich der Gemeinde Schmidgaden gehört auch der Autobahnrastplatz "Stockerholz"; dort werden durch verstärkte Kontrollen immer wieder Kriminelle aufgegriffen. Von den 73 Straftaten konnten 56 aufgeklärt und die Täter überführt werden. Die Häufigkeitszahl der Straftaten, bezogen auf tausend Einwohner, betrug 25. Es gab im letzten Jahr in der Gemeinde Schmidgaden keine Wohnungseinbrüche, sowie keine Gewaltkriminalität. Die angezeigten Straftaten waren 18 Diebstähle, 9 einfache Diebstähle, 6 Diebstähle aus Kfz, ein Fahrrad wurde entwendet. Vier Sachbeschädigungen kamen zur Anzeige, drei Verstöße gegen des Ausländergesetz und 12 Rauschgiftdelikte. Bei Letzteren handelt es sich um Aufgriffe auf dem Autobahnrastplatz.

In Fensterbach stiegen die Straftaten von 24 auf 39, davon konnten 23 aufgeklärt werden. Es gab ein Delikt der Gewaltkriminalität (Körperverletzung), 10 Diebstähle, 6 einfache Diebstähle. Dreimal kamen Diebstähle aus Autos zur Anzeige. Aus dem Bereich der Gemeinde Fensterbach wurden drei Sachbeschädigungen gemeldet und ein Vergehen gegen das Betäubungsmittelgesetz. Die Häufigkeit der Straftaten bezogen auf tausend Einwohner betrug 16.

Die Sicherheitslage in beiden Gemeinden ist gut, so die einhellige Meinung. Allerdings müssten die Menschen immer wachsam sein.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.