Simone Weist spricht über das Gleichgewicht der Hormone
Wie ein Mobile

Referentin Simone Weist.
Vermischtes
Schmidgaden
06.05.2016
70
0

Der Frauenbund hatte Simone Weist von der Hormon-Selbsthilfegruppe zu Gast im Pfarrheim. Sie konnte den interessierten Zuhörerinnen viel Neues und Wissenswertes über Hormone berichten.

Hormone sind chemische Botenstoffe im Körper, die Informationen übermitteln und wichtige Vorgänge regeln, vom Blutzuckerspiegel über den Wasserhaushalt und Blutdruck bis hin zur Schwangerschaft. "Der Mensch sollte ein Hormongleichgewicht wie ein Mobile haben, nirgends zu viel und nirgends zu wenig", betonte Weist. Hormone beeinflussen auch den körperlichen und seelischen Zustand und sind für Gehirn, Bauchspeicheldrüse, Schilddrüse und Nebenschilddrüse, Eierstöcke und Hoden zuständig. Sie regeln den Stoffwechsel, haben Einfluss auf Knochen, Schilddrüse und Muskelkraft, eigentlich auf fast alles im Körper. Der Körper produziert selbst Hormone. Wenn Ernährung und Bewegung stimmen, ist alles im Lot. Als Beispiel nannte Weist das Cholesterin, das jeder als etwas "Schädliches" kennt, wenn es einen von der Pharma-Industrie festgelegten Wert übersteigt. "Wird es aber gesenkt, ist es für manche Menschen gar nicht so gut und alles gerät aus dem Gleichgewicht", meinte die Referentin. Viele Krankheiten im Körper seien auf Fehlleistungen verschiedener Hormonsysteme zurückzuführen sein.

Leider gibt es laut Weist viele Fehler und Irrtümer bei der Hormonbehandlung und viele Frauen nehmen zu starke Medikamente. Der Hormonspiegel im Blut lässt sich sehr ungenau messen. Besser wäre ein Speicheltest, der genauere Ergebnisse liefert. Abschließend war Weist der Überzeugung, dass Beschwerden vorrangig mit natürlichen Mitteln behandelt werden sollten und mit "so wenig Chemie wie möglich".
Weitere Beiträge zu den Themen: Frauenbund Schmidgaden (5)Hormone (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.