Adventsmarkt in Schmidmühlen
Nikolaus kommt mit Kutsche

Warm eingepackt, fuhren die Besucher mit der Kutsche durch den Ort.
Freizeit
Schmidmühlen
30.11.2016
32
0

Der Kirchplatz am ersten Adventwochenende verzaubert in einen Budenmarkt, bevölkert von zahlreichen Besuchern. Und auch das Rahmenprogramm des Adventsmarkts am Sonntag wurde sehr gut angenommen.

Eingebunden in den Markt der kirchlichen und örtlichen Vereine war eine adventliche Stunde in der Pfarrkirche, die Gruppen und Vereine gestalteten. Auch wieder im Programm war ein Papiertheater, das ab 15 Uhr aufgeführt wurde. Nach der adventlichen Stunde unterhielt die Bläsergruppe von St. Ägidius mit adventlichen Weisen. Die Blicke der Verantwortlichen gingen zum Himmel, denn es zeigte sich immer wieder leichter Nieselregen. Trotzdem waren Besucher gekommen, bestaunten die verschiedensten Sachen und Waren in den Verkaufsbuden. Da wurden neben den zahlreichen Bastelsachen die Buden mit Glühwein, Brat- und Rosswürsten aufgesucht. Wer wollte, konnte sich warm eingepackt durch die Straßen von Schmidmühlen mit der Pferdekutsche transportieren lassen. Vor allem die Kinder waren begeistert davon. Michael Fischer hatte seine zwei Pferde prächtig herausgeputzt.

Handwerkliches Geschick


Am Samstag und Sonntag konnte man sich beim Adventsmarkt am Kirchplatz durch weihnachtliche Gerüche und wunderbar eingerichtete Stände in Weihnachtsstimmung bringen lassen. Vereine, Gruppen und karitative Einrichtungen sorgten für das leibliche Wohl. Es gab Spezialitäten wie Weihnachtsplätzchen, Waffeln, Crêpes (Kirwagemeinschaft) sowie Bratwürste. Glühwein aus dem Stand der Ministranten durfte zu dieser Jahreszeit nicht fehlen. Ebenso boten Fieranten an den Ständen unter anderem Selbstgebasteltes an. Mit viel handwerklichem Geschick ist attraktiver Weihnachtsschmuck oder Spielzeug aus unterschiedlichsten Materialien entstanden.

Alles handgemacht


Bei den Eltern-Kind-Gruppen gab es Kinderpunsch und Lose. Die Kindertageseinrichtung Schmidmühlen bot Plätzchen, Pralinen, selbst gemachte Marmelade, Holunderlikör und Fröbelsterne an. Der Katholische Frauenbund verkaufte Socken, gefilzte Taschen und Hüte, Mützen, Schals, Handstülpen, Perlensterne und Teelichter, praktische Schürzen, verschiedene Dekoartikel und gehäkelte Tiere für Kinder, natürlich alles handgemacht.

Met, Honig, Gulaschsuppe


Auch das Landvolk war wieder mit Plätzchen, Adventsgestecken und -kränzen beteiligt. Beim Trachtenverein konnte man sich mit Pils, Wasser, Rosswürsten und Waffeln stärken. Bei der Jugendfeuerwehr Schmidmühlen wurden Lángos und Apfel Cidre angeboten. Der Imkerverein beteiligte sich mit Honig, warmem Met, Bärenfang, Seifen und Gulaschsuppe. Für das leibliche Wohl sorgte die Kolpingsfamilie mit frischen Bratwürsten.

Pfarrgemeinderatssprecher Johann Bauer begrüßte die Gäste. Wer wollte, konnte sich im Allzweckraum Kaffee und Kuchen beim Pfarrgemeinderat kaufen und sich auch etwas aufwärmen. Auch St. Nikolaus machte seine Aufwartung - sitzend in der Pferdekutsche angereist. Die Angst war bald verflogen, als er an die Kinder Schoko-Nikoläuse verteilte.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.