Jahresabschluss der Sportschützen
Strukturwandel zeigt erste Erfolge

Die Sportschützen ehrten Mitglieder (von links): Schützenmeister Josef Popp, Gauschützenmeister Heiner Fraunholz, Josef Hierl, Willi Kugler, Bürgermeister Peter Braun, Erna Dobler, Kerstin Schwarzenberger. Bild: pop
Freizeit
Schmidmühlen
04.01.2016
15
0

Die Sportschützen ließen ihr Jahr mit einer Abschlussfeier ausklingen. Dabei war von großem Interesse, ob der vor drei Jahren eingeleitete Strukturwandel erste Erfolge zeigt. In seinem Jahresrückblick ließ der Vereinsvorsitzende Josef Popp das Jahr Revue passieren.

Schicksalsschläge erlebt


Zusammenhalt und Solidarität werde auch beim Schützenverein gelebt, erklärte er. Auch hier blieben heuer Familien von Mitgliedern nicht von Schicksalsschlägen verschont, die man zwar nicht verhindern, aber dafür solidarisch mittragen und abfedern helfen kann. Diese Aufgabe, so Josef Popp, habe die Schützenfamilie vorbildlich geleistet.

Nur so kann man die gute Weiterentwicklung des Vereins erklären. Der demografische Wandel hat auch die Schützen erreicht. Trotzdem ist erfreulich, dass die Mitgliederzahl konstant gehalten werden konnte. Der Verein befinde sich in einem Generationswechsel. Dies sei nicht bei allen Vereinen mangels Nachwuchs möglich. Nach wie vor habe das Luftgewehrschießen noch seinen Reiz. Vor allem aber, so Josef Popp, sei der Verein wieder zu einer Schützenfamilie zusammengewachsen vom zehnjährigen Nachwuchs bis hin zum Senior "Ü 75" sind alle Altersklassen aktiv. Dieses Zusammenwachsen wurde mit vielen Veranstaltungen gezielt angestrebt.

Das Miteinander der Generationen klappte vorzüglich. Nicht nur bei dieser Aktion, sondern das ganze Jahr hindurch. Die vor drei Jahren eingeleitete Reform, ein Strukturwandel, zeige langsam aber sicher positive Folgen. Der Verein wachse beständig zu einer Einheit zusammen. Dies lasse auch weiterhin auf ein hohes gesellschaftliches Engagement der Mitglieder hoffen. Und diese Generationenprojekte werden im kommenden Jahr fortgesetzt. Für Schützenmeister Josef Popp selbst war der Vereinsausflug ein besonders positives Ereignis. Eine etwas andere Schützenveranstaltung sei das Konzert im Hammerschloss gewesen, das Erwin Koller organisiert hatte. "Welcher Verein kann so etwas schon vorweisen?", fragte der Schützenmeister. Man habe aber auch wichtige Arbeiten in Angriff genommen. Der Blick in die Zukunft, so Josef Popp, sei von Optimismus erfüllt.

Flagge zeigen


Tief beeindruckt von der Jahresbilanz war auch Bürgermeister Peter Braun. Er nahm Bezug auf die neu angebrachten historischen Vereinsfahnen, die symbolisch bei den Sportschützen für "Flagge zeigen" stehen.

Sei es im sportlichen oder im gesellschaftlichen Bereich, die Arbeit der Schützen finde allseits Anerkennung. Die Arbeit der letzten Jahre trage bereits Früchte, so Peter Braun. Zusammen mit Gauschützenmeister Heiner Fraunholz und Schützenmeister Josef Popp ehrte er langjährige Mitglieder.

Geehrte25 Jahre: Kerstin Schwarzenberger und Klaus Praller

50 Jahre: Josef Hierl

60 Jahre: Erna Dobler und Willi Kugler (pop)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.