Lehrstunde bei den Imkern
Absolut fasziniert und neugierig

Hautnah durften die Kinder den Imkern bei der Arbeit zusehen. Bild: pop
Freizeit
Schmidmühlen
23.05.2016
7
0

Vor vier Jahren feierte der Imkerverein sein 100-jähriges - und stand zugleich quasi vor der Auflösung. Nur noch eine Handvoll Imker gab es im Gemeindegebiet. Mittlerweile hat sich der Verein zu einer stabilen und mitgliederstarken Gemeinschaft entwickelt. Der Aufwärtstrend hält an. Jetzt startet der Verein mit der Jugendarbeit.

Nicht erst durch die Biene Maja haben die Kinder und Jugendlichen eine Beziehung zu den Bienen. Für junge Menschen ist die Tätigkeit des Vereins zugleich Umwelterziehung. Denn nur in einer intakten Umwelt können die Bienen existieren und für gesunden Honig sorgen. Was ist eine Drohne? Welche Aufgabe hat die Bienenkönigin? Warum gibt es Absperrgitter? Fragen wie diese beantworteten die Betreuer bei der Lehrstunde "Imkern mit Kindern". Unter Aufsicht der Eltern und erfahrenen Imker durften die Mädchen und Buben direkt einen Blick auf die Bienenvölker werfen.

Berührungsängste gab es bei den Jungimkern nicht, vielmehr waren sie fasziniert von den nützlichen Insekten. Weitere Interessenten sowie deren Eltern sind willkommen. Eine Altersbegrenzung gibt es nicht. Weitere Infos hat Vorsitzender Josef Fleischmann parat.

Schwein, Rind, BieneNeben Schwein und Rind ist die Biene das drittwichtigste Nutztier des Menschen. Der Wert, den die Bienen in Europa erwirtschaften, kann auf etwa 22 Milliarden Euro beziffert werden.

Immer noch haben die Bienen mit dem Bestäuben von Kulturpflanzen (vor allem Obstbaumbestände) eine entscheidende Funktion im Ökosystem - diese werden sie auch in Zukunft haben. Denn nichts kann dabei die Biene ersetzen. (pop)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.