Schmidmühlener Garde bereitet sich auf Fasching vor
Konfetti statt Lametta

Freizeit
Schmidmühlen
28.11.2016
22
0

Während allerorten der Nikolaus kommt, werfen sich die Schmidmühlener Gardemädchen in ihr Faschingskostüm. Zwölf junge Damen bereiten sich schon jetzt auf die Tage nach der "staaden Zeit" vor.

Die Schmidmühlener Garde hat bereits seit mehreren Jahren einen festen Kern von Tänzerinnen. Viele Mädchen sind schon drei und mehr Jahre aktiv dabei. Das zeugt von der guten Stimmung im Team, die sich auf die Neueinsteiger überträgt. "Wir sind herzlich aufgenommen worden", freuen sich Susanne Koller und Nicole Riepl (Rückkehr nach zweijähriger Pause).

Kraft und Ausdauer


Die Aktiven gehen gemeinsam weg und waren sogar in diesem Jahr zusammen in Mallorca. Die Prinzengarde trainiert seit Mai ein- bis zweimal pro Woche. Mehr als 60 Trainingsstunden sind bisher schon angefallen. "Gardetanz ist nicht nur Spaß und Gaudi im Fasching, da steckt auch ziemlich viel Arbeit und Schweiß dahinter", berichten die Mädchen. Jede Trainingseinheit beinhaltet nicht nur die Arbeit an den Choreographien der Tänze, sondern auch ein 30-minütiges intensives Aufwärmtraining. Verschiedene Kraftübungen schließen sich an.

Neben dem steten Training für Kondition, Ausdauer und Gelenkigkeit werden zwei Tänze einstudiert: ein traditioneller Gardetanz nach Melodien bekannter Lieder und ein flotter Showtanz mit tollen Kostümen. Das Motto des Showtanzes ist natürlich das Geheimnis der Mädels.

Die Leitung hat wieder Marion Bauer übernommen. Sie hörte jede Menge CDs, um die richtige Musikauswahl zu treffen. Auf die Musik richtete sie die Choreographie aus - sie musste Takte auszählen, Figuren und Spagate in Gardemarsch und Showtanz einplanen. "Hebefiguren dürfen in diesem Jahr natürlich auch nicht fehlen, das gegenseitige Vertrauen ist dabei sehr wichtig", betont Bauer. Bis aber der Fasching so richtig anläuft, stehen noch viele Trainingseinheiten auf dem Programm. Erfreulich für die Mädels war, dass bereits im Juli der Gardetanz und im November der Showtanz fertig einstudiert waren. Dazu beigetragen hat sicherlich auch ein kompletter Trainingstag. Für die Ausstattung der Tänzerinnen ist Hofschneiderin Irma Schmid zuständig.

Es kribbelt in den Beinen


Intensiv hatten sich die Gardemädchen auf den 11. November vorbereitet. Bei der Prinzenpaarvorstellung und dem 50. Jubiläum im Hammerschloss führten sie den Gardemarsch zum ersten Mal auf. Auch wenn jetzt die Vorweihnachtszeit beginnt, kribbelt es bereits in den Beinen. Die Tänzerinnen freuen sich auf die Saison, in der viele Auftritte auf sie warten. Zu sehen ist die Garde unter anderem beim Landkreisball, bei den Bällen und Faschingsveranstaltungen in Schmidmühlen sowie bei den Faschingszügen in Dietldorf, Rieden und am Faschingsdienstag in Schmidmühlen. Neuerdings ist die Prinzengarde auch bei Geburtstagsfeiern gefragt. Terminvereinbarungen sind jederzeit möglich. Auskunft geben Präsident Sebastian Pirzer (0160/6246051) oder Gardeleiterin Marion Bauer (0151/58868074). Der Garde gehören an: Marion Bauer, Jessica Graf, Marina Sachsenhauser, Kerstin Söldner, Leonie Schwab, Stefanie Wells, Eva Riepl, Christina Spies, Kathi Müller, Lena Werner, Nicole Riepl und Susanne Koller.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.