40 Jahre Blaskapelle St. Ägidius
400 Ständchen, 80 Konzerte

Viele Mitglieder halten seit 40 Jahren der Blaskapelle St. Ägidius die Treue. Bilder: bö (3)
Kultur
Schmidmühlen
22.09.2016
9
0
 
Für langjährige Tätigkeit im Vorstand geehrt (von links): Paul Böhm, Hildegard Segerer, Iona Reheis, Markus Birzer, Josef Lautenschlager, Michael Lobenhofer, Regina Wittl, Peter Segerer und Vorsitzender Richard Fischer.

"Um einen Musikverein 40 Jahre am Leben zu halten, braucht es viel, sehr viel", betonte Vorsitzender Richard Fischer. Vor allem brauche man treue Mitglieder: Die standen im Mittelpunkt beim Ehrenabend der Blaskapelle St. Ägidius.

(bö) Im Hammerschloss würdigte der Verein engagierte Mitstreiter. Natürlich sorgten die Musiker aus den eigenen Reihen für den passenden Rahmen. Gründungsvorsitzender Ludwig Vogl und seine Vorstandsmitglieder Ernst Wohl, Baptist Fischer, Roman Meyer, Johann Büchner, Bürgermeister Max Michl, Manfred Puchta, Hermann Roidl und nicht zuletzt Präses und Pfarrer Georg Braun legten 1976 das Fundament für die Erfolgsgeschichte der Blasmusik in Schmidmühlen.

Mit Josef Lautenschlager, Markus Birzer, Richard Fischer, Roman Meyer, Peter Segerer und Heinrich Weigert sind sechs Musiker der ersten Stunde noch immer aktiv. Wichtig sind laut Fischer aber Förderer wie Gemeinde und Pfarrei, Dirigenten und Ausbilder sowie Eltern, die einen Kostenanteil der Ausbildung tragen und natürlich die Musiker. 40 Jahre Blaskapelle St. Ägidius: Das sind etwa 400 Geburtstagsständchen, 320 Gottesdienste, 200 Fest- und 280 Kirchenzüge sowie etwas mehr als 80 Konzerte. Das bedeutet aber auch etwa 3700 Stunden Proben. "Insgesamt verbringt so ein fleißiger Musiker in 40 Jahren 22 Tage auf der Straße bei Festzügen", verdeutlichte Fischer. Die Ausbilder hätten in diesem Zeitraum etwa 8000 Proben abgehalten.

Bürgermeister Peter Braun dankte auch im Namen des Landrats für dieses Engagement, das ein großes Stück Heimat für die Menschen sei. Pfarrer und Präses Werner Sulzer nannte Musik "Farbe für die Ohren" und lobte: "Ihr versteht es, die Farbvielfalt auf der ganzen Bandbreite zu spielen. Das kommt bei den Menschen hervorragend an." Bezirksvorsitzender Gerhard Engl sprach von einer Qualitätsgeschichte im Nordbayerischen Musikbund.

Ein Orchester leiste nur so viel, wie es Zusammenhalt habe. "Und der ist bei euch großartig." Im Hintergrund müsse viel passieren, dass vorne gute Musik gespielt werden könne. Stellvertretender Kreisvorsitzender Horst Bauer rief dazu auf, stolz auf die Blaskapelle zu sein. Er überreichte dem Vorsitzenden einen Satz Noten.

AusgezeichnetLangjährige Vorstandsmitglieder: Josef Lautenschlager, Roman Meyer, Michael Ring, Regina Wittl (10 Jahre); Ingrid Brogl, Michael Lobenhofer und Hildegard Segerer (15); Paul Böhm, Ilona Reheis und Peter Segerer (20); Richard Fischer (25); Markus Birzer (30).

Seit 40 Jahren Mitglied der Blaskapelle St. Ägidius: Erwin Aigner, Rupert Auer, Rita Bäuml, Margarete Bäuml, Max Birzer, Ludwig Birzer, Karolina Böhm, Georg Braun, Thekla Braun, Friedbert Bruckmüller, Anton Bruckmüller, Johann Büchner, Josef Bürzer, Apolonia Dantl, Karl Ehrnsberger, Alfred Eichenseer, Josef Färber, Josef Ferstl, Baptist Fischer, Reinhard Fleischmann, Heidemarie Graf, Monika Graf, Theresia Gresser, Ernst Held, Michael Höfler, Gottfried Hofmann, Richard Hofmann, Hubert Hummel, Georg Hummel, Michael Hummel, Martin Jell, Brigitte Klug, Karl Knauer, Michael Koller, Mathilde Kolnhofer, Peter Kraus, Hermine Lamecker, Michael Lautenschlager, August Löhnert, Josef Luschmann, Johann Meier, Josef Metz, Hartmut Meyer, Notburga Müller, Theresia Praller, Paula Preißl, Sophia Reindl, Johann Ring, Michael Ringer, Gerlinde Roidl, Johannes Schantz, Therese Schantz, Barbara Schmalzbauer, Johanna Segerer, Martin Spies, Maria Spies, Reinhard Stadlmann, Ludwig Vogl, Alfons Weigert, Franz Weigert, Ernst Wein und Ludwig Wiendl.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.