Ausstellung im Hammerschloss
Die Sprache der Künstler

Bürgermeister Peter Braun, Lieutenant Colonel Jacob Larkowich, Chef der Pateneinheit Timberwolves, und dessen Ehefrau Jacqueline (von rechts) sowie (im Hintergrund) 3. Bürgermeister Martin Bauer sahen sich die ausgestellten Kunstwerke an. Bilder: pop (2)
Kultur
Schmidmühlen
01.08.2016
36
0


Läuft seit 1996Nach zweijähriger Pause organisierte der Heimat- und Kulturverein zum Marktfest wieder eine Ausstellung im Hammerschloss. Die Idee hatte Vorsitzende Eva Eichenseer. Mit dieser Aktion war 1996 begonnen worden, damals noch im Oberen Schloss: Heimatmaler Franz-Xaver Eichenseer und Hans Wuttig aus Sulzbach-Rosenberg zeigten ihre Exponate.

Ein Jahr später war anlässlich des Jubiläums der Kreuzbergkirche eine Ausstellung mit Dokumentation über das Kirchlein und seine Geschichte zu sehen. Den zweiten Teil widmete man Emhof, da der Ort seine erste urkundliche Erwähnung vor 1000 Jahren feierte. Christine Werner stellte eine Chronik vor, viele Exponate bereicherten die Ausstellung. Weitere Themen dieser Reihe waren unter anderem das Klöppeln und die Wildwochen. Heuer zeigen sechs Hobbykünstler aus Schmidmühlen und Ensdorf ihre Arbeiten. (pop)

Sommer-Ausstellungen gehören seit 1996 zur Kultur im Markt Schmidmühlen. Nach den Themen Klöppeln und Wildwochen ließen sich die Organisatoren heuer etwas Besonderes einfallen.

Unter dem Motto "Schmidmühlen ist bunt" steht die Sommer-Ausstellung des Heimat- und Kulturvereins. Bei der Vernissage ging Bürgermeister Peter Braun auf verschiedene Kommunikationswege und -mittel ein: Neben Worten sei dies auch die Kunst, ob in Form von Malerei, Plastiken, Zeichnungen oder auch handwerklich angelehnt in Form von Metall- oder Holzkunstwerken. Es liege letztendlich am Betrachter, ob er die Sprache der Künstler verstehe oder nicht. Brauns Dank galt dem Organisationsteam des Kulturvereins mit den beiden Vorsitzenden Eva Eichenseer und Beate Braun an der Spitze.

"Ein echtes Erlebnis"


Die Vorbereitungen hätten nicht nur Arbeit, sondern auch viel Spaß gemacht, gestand Eichenseer. "Die Zusammenarbeit mit Ihnen, die diese künstlerischen Arbeiten hergestellt und für diese Ausstellung zusammengetragen haben, war ein echtes Erlebnis", betonte sie. Ihre Werke zeigen Franz Schmid (Metallskulpturen), Friedbert Bruckmüller (abstrakte und konkrete Kunst, Landschaftsbilder "in und um Schmidmühlen"), Egon Humbs (Bilder aus Holzmotiven), Klaus Langer (Kunst/Volkskunst aus dem Erzgebirge), Heinz Fahrion (Malerei, verschiedene Arbeiten, Porträts) und Siegfried Link (Bleistiftzeichnungen, Oberpfälzer Landschaften). Musikalisch gestaltete Jazzy Mills die Vernissage. Die Gruppe mit Christine Altmann, Cris Gardner, Christopher Kulig und Heiner Weigert ist ein junges Jazz-Ensemble, das sich dem Cool Jazz der 1940-er Jahre verpflichtet hat - ein wirkliches musikalisches Kunstwerk.

Bei freiem EintrittDie Ausstellung im Hammerschloss ist am Marktfestwochenende, 6. und 7. August, wie folgt geöffnet: Samstag von 16 bis 18 Uhr und Sonntag von 11 bis 18 Uhr. Der Eintritt ist frei. (pop)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.