Denkmal-Tag in Schmidmühlen
Dienstältestes Wasserrad

Das alte Schmidmühlener Wasserrad liefert immer noch Energie. Mit 5,50 Metern Durchmesser arbeitet es schon seit mehr als 200 Jahren. Beim Denkmaltag morgen kann man es besichtigen - zugänglich ist es direkt vom Schlossvorplatz aus. Bild: pop
Kultur
Schmidmühlen
10.09.2016
20
0

Das Hammerschloss-Areal rückt morgen beim Tag des offenen Denkmals in den Blickpunkt. Aber Schmidmühlen hat noch ein ganz besonderes historisches Schmankerl zu bieten.

Der Markt beteiligt sich am Aktionstag mit dem Hammerschloss-Areal, das Kommune, Pfarrei und viele Vereine nutzen. Dazu zählt der Stadel der ehemaligen Hammermühle, in dem einst das einzige Kino (1948 bis 1967) war, später ein Tanz- und Theatersaal, und sich jetzt der Probenraum der Blaskapelle St. Ägidius befindet. Eine Besichtigung ist allerdings nicht möglich.

Auch ein früheres landwirtschaftliches Anwesen, zuletzt im Besitz der Familie Fochtner, gehört zum Areal und wird vom Trachtenverein genutzt. Hier kann man die Trachtenstube anschauen, sich Erfrischungsgetränke kaufen und nachmittags Bratwürste essen. Natürlich kann man das Hammerschloss besichtigen. Mit diesem Gebäude und besonders mit seiner Sanierung haben sich die Schmidmühlener lange schwer getan. Ähnlich ist es beim Hammerschlossstadel (Fochtnerstadel). 2015 entschieden die Bürger, ihn sanieren zu lassen und ihm als Kultur- und Veranstaltungszentrum eine neue Zukunft zu geben. Ein historisches Schmankerl gibt es außerdem: Die Zimmerei Fischer gewährt einen Blick auf das wohl dienstälteste Wasserrad der Region.

Denkmal-TagWas man wissen sollte: Das Hammerschloss befindet sich in der Hammerstraße. Auswärtige sollten auf dem Parkplatz Mühlwiese an der Hohenburger-/Bahnhofstraße parken. Ein kleiner Spaziergang durch den Ort lohnt sich. Im Hammerschloss sind Duplikate der Moriskentänzer von Erasmus Grasser zu sehen, die sonst im Heimatmuseum im Oberen Schloss eingelagert sind. Ein Bummel entlang der Lauterach ist ebenfalls zu empfehlen: Hier sind die Moriskentänzer - Metallskulpturen von Franz Schmid - zu sehen.

Das Hammerschloss ist am Sonntag von 10.30 bis 11.30 Uhr und von 13 bis 16 Uhr geöffnet.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.