Diese Musikkooperation zwischen Pilsheim und Teublitz passt
Ein kleines Kurkonzert serviert

Erstmals war zum Nachwuchskonzert mit Unterstützung aus dem großen Orchester der Musikkooperation zwischenn Pilsheim und Teublitz in die Pilsheimer Freizeithalle eingeladen gewesen.
Kultur
Schmidmühlen
08.10.2016
27
0

Es war eine Premiere: Erstmals traten Akteure der Jura-Blaskapelle Pilsheim und der Blaskapelle Teublitz gemeinsam in einem Konzert auf.

Pilsheim. (bö) "Schwarzwurzeln werden im Musikantenjargon die Flöten und Klarinetten genannt", informierte Karin Auer aus der Namensgebung für verschiedene Musikinstrumente. Und: "Wir sind die Jugendblaskapelle der Jura-Blaskapelle Pilsheim. Wir proben gemeinsam verschiedenste Orchesterwerke, angefangen von volkstümlichen und kirchlichen bis hin zu modernen Stücken, um später mal einen guten Leistungsstand für den Einstieg ins "Große Orchester" zu haben".

Alle verstehen sich


Karin Auer aus Pilsheim und Bernhard Liebl aus Teublitz hatten den musikalischen Nachmittag vorbereitet, um auf einfache Art und Weise rüberzubringen, wie es bei den "Großen" zugeht. Als Orchesterdirigenten standen Karin Auer und Günther Schönberger aus Vilshofen am Pult.

Wie man sehen konnte, ist die Masse der jungen Leute zwischen 10 und 18 Jahre alt. Und dass sich alle prima verstehen, war bei beim kleinen Konzertausflug durch verschiedene Musikgenres zu hören.

"Natürlich brauchen wir etwas Unterstützung von ein paar älteren Musikern, die uns auf Mangelinstrumenten aushelfen oder selber Quereinsteiger dabei sind, um ein Zweit- oder Drittinstrument zu erlernen.

Kernstück der Musikausbildung ist die gemeinsame Probenarbeit. Dazu kommt der Einzelunterricht, um für das Musizieren in der Gemeinschaft gut vorbereitet zu sein. Die fördert das "Wir-Gefühl", das schon seit jeher als die Stärke der Jurablaskapelle Pilsheim angesehen wird. Ziel ist es, die musikalischen Kenntnisse auszubauen, um den Musikern in der Stammkapelle nachzueifern.

Beim Schnupperkonzert


Ihren Leistungsstand zeigen die jungen Leute beim jährlichen Schnupperkonzert in der Freizeithalle in Pilsheim. Ziel ist es auch, regelmäßig an den Leistungsprüfungen des Nordbayerischen Musikbundes teilzunehmen (D-Prüfungen). Geprobt wird in der Regel einmal monatlich. Bei Konzertvorbereitungen stehen natürlich mehrere Proben im Terminkalender.

Den Auftakt machten die jungen Leute mit der Vorstellung der verschiedenen Holz- und Blechblasinstrumente. Und dass es da zum einen oder anderen Stück eine musikalische Unterstützung brauchte, machte den Nachmittag zu einem besonderen Konzerterlebnis in lockerer Runde bei Kaffee und Kuchen. Sozusagen als kleines Kurkonzert am Sonntagnachmittag in der Freizeithalle in Pilsheim. Für das Leistungsabzeichen des Nordbayerischen Musikbundes gratulierte Vorsitzender Josef Auer Corinna Huber zur bestandenen D 1-Prüfung.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.